Vorschau: Spitzenkampf in Freienbach

bfuchs 4. September 2014 Kommentare deaktiviert

Von Willi Jaus (Text) und Bruno Füchslin (Archivfoto)

Am Samstag wird auf dem Chrummen ein fussballerischer Leckerbissen serviert: der Zweitklassierte (Uster) ist beim punktgleichen Dritten (Freienbach) zu Gast. Die beiden Kontrahenten unterscheiden sich lediglich beim Torverhältnis, wobei die Zürcher dabei nach den ersten vier Spielen mit einem solchen von 8:0 aufwarten und brillieren.

 

Ganz spezielle Begegnung

Das Spiel ist in vielerlei Hinsicht besonders und brisant. Einerseits geht es um den weiteren Verbleib an der Tabellenspitze. Dann ist es auch das Duell des jetzigen Trainers (Jakob Turgut) gegen seinen in Freienbach lange Zeit erfolgreich tätig gewesenen Vorgänger (Bruno Schyrr). Und die Höfner werden ihren besten offensiven Fussball zeigen müssen, wenn sie die bis anhin makellos gebliebene gegnerische Verteidigung knacken und bezwingen wollen. Dass Uster zudem auch angriffsstark ist, hat es mit dem 5:0-Sieg gegen das üblicherweise defensiv überzeugende Team von Linth 04 und dem Vollerfolg gegen die bekannten Verteidigungskünstler von Amriswil bewiesen.

 

Mannschaftliche Geschlossenheit als FCF-Trumpf

Auch wenn die Höfner Routiniers immer (noch) besser in Fahrt gekommen sind, so ist die bisherige Ungeschlagenheit doch in erster Linie auf die in jedem Spiel überzeugende Mannschaftsleistung und die Kompaktheit  – eine wesentliche Verbesserung gegenüber dem Vorjahr -  zurück zu führen. Zudem hat das Trainergespann mit der Rückkehr verletzt gewesener Teamstützen vermehrt vollwertige Alternativen. So oder so wird in jeder Beziehung nur das FCF-Beste gut genug sein, will man gegen die bisher ebenso überraschenden wie erfolgreichen und mit Sicherheit ambitioniert antretenden Zürcher erfolgreich bestehen können.

 

Freienbach – Uster, Samstag, 6. September, 1630 Uhr, Chrummen