Vorschau: Freienbach unter Punktezwang

admin 21. März 2019 Kommentare deaktiviert

Von Willi Jaus (Text) und www.manusfotovideoart.ch (Archivfoto)

Nach dem knapp missglückten Rückrunden-Erstauftritt  – der 1:2 Heimniederlage gegen Leader Dietikon -  werden die Höfner vom FC Olten erwartet. Liefen bei diesem Einstieg gegenüber dem Saisonstart auf Freienbacher Seite doch noch sechs gleiche Spieler auf  (Bankovic, D’Acunto, Desole, Frrokaj, Gavric und Stevic), waren es bei den Solothurnern neben der neuen Mannschaftsführung gerade noch zwei Akteure (Innenverteidiger Bekteshi und Mittelstürmer Zenuni). Der Verein steckt in einer Umbruchphase und hat vor allem auch finanzielle Probleme, die er am Lösen ist. Sportlich liegen die im Angriff gegenüber der Verteidigung doch etwas schwächeren Oltener nach dem 0:0 im ersten Spiel gegen den Tabellennachbarn Wohlen 2 gerade noch auf dem Tabellenplatz vor dem Abstiegsstrich.

Das alte Lied: Zu wenig FCF-Treffer…

Gleiches galt immer noch für die Höfner: Dank vor allem der Neuerwerbung von Mittelstürmer Almir Murati und dem Stürmer-Rückkehrer Marko Marjanovic aber mit viel (Angriffs-)Optimismus in die Rückrunde startend, entsprach das Resultat dann allerdings gegen den sich nicht unbesiegbar zeigenden Leader Dietikon (noch) nicht diesen Erwartungen. Während die Verteidigung mit zwei Gegentoren achtbar auftrat, reicht nur ein erzieltes Tor vielfach nicht für einen Punktgewinn. Damit ist der Punkterückstand auf den Tabellenführer Dietikon auch auf (vorentscheidende?) sechs Zähler angewachsen und darf schon deshalb nicht noch grösser werden.

 Olten – Freienbach, Samstag, 23. März, 1500 Uhr, Kleinholz