Freienbach missglückt Saisonstart in Zofingen

bfuchs 31. August 2020 Kommentare deaktiviert

Von Eric Fuchs (Text) und www.manusfotovideoart.ch (Archivfoto)

Der FC Freienbach hat im ersten Spiel der neuen Saison gleich die erste herbe Niederlage einstecken müssen. Die Höfner unterlagen dem SC Zofingen mit 1:4. Nach zwischenzeitlicher Führung ging dem Team in den letzten 20 Minuten der Saft aus.

Freienbach fand gegen das ambitionierte Zofingen besser in die Partie. Trotz des erneut holprigen Platzes versuchte die Elf von Michael Kälin und Sandro Stähli den Ball in den eigenen Reihen laufen zu lassen. Mit einem satt getretenen direkten Freistoss von Frrokaj, sowie einer schönen Kombination mit Abschluss von Straub kam Freienbach auch zu zwei guten Tormöglichkeiten. Es dauerte fast eine halbe Stunde bis Zofingen erstmals vor dem Freienbacher Kasten zu sehen war. Dafür brauchte es dann eine Glanzparade von Reto Mühlemann im Tor, um den Freienbacher Rückstand zu verhindern. Im weiteren Verlauf plätscherte das Spiel vor sich hin, wobei beide Keeper wenig eingreifen mussten. In der 55. Minute fiel dann beinahe das Freienbacher Führungstor nach einem Freistoss mit Abschluss von Ribeiro. Zofingens Torhüter Jeremy Bossert konnte brillant zur Ecke klären. Beim anschliessenden Corner musste sich Bossert dann aber geschlagen geben, als am langen Pfosten der unbedrängte Aleksandar Radovic zum 1:0 für Freienbach einschob. Nach der verdienten Führung drehte das Spiel dann zusehends. Zofingen musste nun mehr ins Offensivspiel investieren und dies zahlte sich aus. Die Aargauer erzielten in der 69. Minute den 1:1 Ausgleichstreffer. Und mit dem Momentum auf ihrer Seite drehte Zofingen das Spiel innerhalb der nächsten zehn Minuten komplett. Nach einem Doppelpack vom eingewechselten Noel Ott stand es kurze Zeit später 3:1 zu Gunsten der Aargauer. In dieser Phase konnte man den Freienbachern eine gewisse Müdigkeit anmerken. Die jungen Zofinger (es standen mehrere Teenager in der Startformation) schienen die besseren Kraftreserven zu haben und erhöhten in der Nachspielzeit gar noch zum 4:1 Endstand.

Auch wenn die Höhe der Niederlage am Ende zu deutlich ausfiel, so geht der Sieg für Zofingen letztlich in Ordnung. «70 Minuten ist der Plan nicht schlecht aufgegangen. Wir hielten gut dagegen und waren geduldig», meinte Michael Kälin nach Spielende. Doch dann verlor sein Team leider die Ordnung auf dem Platz. Ausserdem bemängelte Kälin die mangelnde Kondition seines Teams, gerade in den letzten 20 Minuten. «Wir müssen die Fitness auf Vordermann bringen», stellte er im Hinblick auf die kommenden Aufgaben fest.

 

Zofingen – Freienbach 4:1 (0:0)
Trinermatten. – 150 Zuschauer. – SR: Solliard.
Tore: 56. Radovic 0:1. 69. Sidler 1:1. 77. Ott 2:1. 81. Ott 3 :1. 93. Beqiri 4 :1.
Zofingen : Bossert; Corti, Kryeziu, Sieber, Kessler; Nrejaj (53. Ott), Freyenmuth, Weber, Sidler (77. Schwegler); Scioscia, Hodzic (91. Beqiri).
Freienbach : Mühlemann ; Seeholzer, Desole, Ribeiro, Gavric; Straub, Bachmann, Frrokaj (67. Huvos), Radovic (85. Steiner); Stevic (72. Sodano), Machado.
Verwarnungen : 63. Desole (Handspiel), 68. Radovic (Reklamieren), 74. Kryeziu (Foul), 76. Weber (Foul), 91. Ribeiro (Reklamieren).
Bemerkungen: Freienbach ohne Carpy, D’Acunto, Stumpo (alle verletzt), Feusi (Aufgebot anderes Team), Biqkaj (noch nicht spielberechtigt) und De Maddalena (Militär).