Zäh erkämpfter Vollerfolg in Chur

admin 13. Mai 2018 Kommentare deaktiviert

von Willi Jaus (Text) und www.manusfotovideoart.ch (Archivfoto)

Die Höfner wurden ihrer Favoritenrolle auch diesmal gerecht. Wenn auch lange mit nur einem Tor im Vorsprung, besiegten sie die vor allem nach vorne harmlosen Bündner schlussendlich klar.

Der langsame Aufbau der Höfner ermöglichte es den Bündnern vorerst stets, sich nach hinten gut zu organisieren und keine Torchancen zuzulassen. Und wenn sich in ihrer Defensive mal eine Lücke auftat, ging praktisch jeder zweite Freienbacher-Ball durch ein Fehlzuspiel verloren. Die Churer, die früh ihren Stammspieler Demarmels verletzungsbedingt auswechseln mussten, ihrerseits kam immer wieder zu schnellen Kontern. Weil dann aber der letzte Pass gänzlich fehlte, vermochten sie die Höfner Defensive bis auf einzigen Fernschuss, der jedoch über das Gehäuse von Torhüter Dabic flog, in keiner Weise zu beunruhigen. Wie dann Freienbach besser in die Gänge kam und seinerseits mit wiederholten schnellen Flügelläufen von Maurer und Stumpo die einheimische Verteidigung in Bedrängnis brachten, gelang, logisch, auch der Führungstreffer. Von eben diesem Stumpo magistral vorbereitet und in den Torraum geflankt, hatte Perna keine Mühe, die (Pausen-) Führung zu erzielen.

Späte Entscheidung

Ab Beginn der zweiten Hälfte machte Freienbach vermehrt Druck und kombinierte nun weniger fehlerlos. Ohne von den Bündnern, bei denen im Angriff wenig bis gar nichts ging, speziell gefordert zu werden, musste man aber lange auf den zweiten Treffer warten. Wie sich Döttling dann durchspielte und nach innen passte, stand wieder Perna goldrichtig und traf in die Maschen hinter Goalie Zuvic. Das dritte Höfner Tor und damit die endgültige Siegsicherung erzielte, bereits in der Nachspielzeit, Branko Bankovic mit einem satten Flatterball, dem Zuvic nichts mehr anhaben konnte, aus gut 25 Metern.

Im Team des FCF, das kompakt stand und mit Ausnahme der ersten halben Stunde gefiel, verdienten sich diesmal Dabic, Perna und Stumpo die besten Noten. Dieser mit seinen schnellen Vorstössen und Hereingaben, und jene beiden waren zur Stelle, wenn sie  – der Torhüter defensiv, der Mittelstürmer offensiv -   gebraucht wurden.

Chur 97 – Freienbach 0:3 (0:1).
Tore: 38. Perna 0:1. 79. Perna 0:2. 91. Bankovic 0:3.
Ringstrasse. 200 Zuschauer. SR: Benjamin Eisenring.
Chur 97: Zuvic; Klaas (77. Gür), Cazzato, Bearth, Meier, Krättli, Heeb, Gringer (62. Stehlik), Demarmels (22. Spiess), Sljivar, Gruber.
Freienbach: Dabic; Stumpo, Ribeiro, Gavric, Constancio; Fischer, Iseni (87. Straub), Bankovic (92. Prskalo); Döttling (83. Museshabanaj), Maurer; Perna.
Bemerkungen: Freienbach ohne Egger (verletzt), Di Dio (gesperrt) und Ruckstuhl (abwesend). Verwarnungen: 25. Gringer (Foul). 33. Bankovic (Foul). 88. Stehlik (Reklamieren). Standardverteidiger Mattia Desole verletzte sich beim Einlaufen. Trauerminute für einen kürzlich verstorbenen Churer Spieler.

FC Freienbach Video-Kanal hier!