Wieder unglückliche FCF-Niederlage

admin 20. März 2016 Kommentare deaktiviert

Von Willi Jaus (Text) und Bruno Füchslin (Bilder)

Die erneut enge Begegnung zwischen den beiden ebenbürtigen Erzrivalen Kreuzlingen und Freienbach gewannen mit dem knappest möglichen Resultat die Thurgauer. Die Höfner hatten wieder kein Glück bei der Chancenverwertung oder scheiterten am Matchwinner, dem Gastgebergoalie Kessler.

Die erste Hälfte des stark umkämpften Spiels verlief absolut ausgeglichen. Während sich Freienbach dabei vier beste Chancen (dreimal durch Ernst, einmal durch Ocaña) erspielte, aber keine davon verwerten konnte, nützte Kreuzlingen eine Freistossflanke zum Führungs- und schon Siegtreffer: Arifagic schoss im zweiten Anlauf unhaltbar für Dabic ins lange Eck ein.

Freienbach am Drücker

Nach dem Tee während gut 30 Minuten lange das gleiche Bild: Die Spielanteile waren voll identisch, die Tormöglichkeiten auch. In der Folge wurde das Spiel dann zusehends hektischer, die Höfner nagelten zudem den Gegner bis zum Schlusspfiff in der achten Nachspielminute praktisch ausschliesslich in dessen Platzhälfte fest und suchten vehement den Ausgleich. Dabei waren die Abschlussversuche aber wieder zu wenig zwingend und präzis, oder irgend ein Thurgauer Körperteil und der stets gut positionierte Torhüter Kessler verhinderten einen erfolgreichen Einschuss. Und zweimal, bei Interventionen am einmal mehr vorgerückten Maurer und am eingewechselten Museshabanaj, hätte durchaus auch auf Strafstoss entschieden werden können. Das Glück fehlte aber auch in diesen Momenten.

Fazit aus den ersten drei Rückrundenspielen: Von dabei gut möglichen fünf Punkten wurde nur einer geholt und die erklärte Aufholjagd damit noch nicht gestartet. Die Defensive (mit dem neuen stellungs- und kopfballstarken Patron Palmiro Di Diro) scheint gut gefestigt, der Abschluss aber weiterhin eine Baustelle. Es fehlt vor allem ein konstanter Goalgetter. Das hingegen ist nicht neu.

 

Kreuzlingen – Freienbach 1:0 (1:0)

Hafenareal. 225 Zuschauer. SR: Patrick Scheck.
Tor: 18. Arifagic 1:0.    
Kreuzlingen: Kessler; Ferrone, Wilhelmsen, Tütünci, Wulf (69. Trigo); Kasseckert, De Matos, Zinnà (87. Petrovic); Arifagic, Eggmann (77. Wehrle), Kilafu.  
Freienbach: Dabic; Hoxhaj, Di Dio, Desole, Maurer; Iseni, Caravà, Ocaña (64. Museshabanaj), Palumbo; Döttling (75. Auf der Maur),  Ernst.
Bemerkungen: Kreuzlingen ohne Kojic, Ricciardi und Soares (alle verletzt), Kucani und Simsek (beide gesperrt) sowie Cristiani und Gimenez (beide abwesend). Freienbach ohne Coric und Marty (verletzt) und Kälin (abwesend). Verwarnungen: 57. Di Dio (Foul). 66. Döttling (Foul). 73. Eggmann (Foul). 75. Hoxhaj (Reklamieren). 91. Tütünci (Foul). 35. Tor von Kreuzlingen wegen Abseits annulliert. 61. Bankverweis für FCF-Assistenztrainer Pappone.

Am Donnerstag, 24. März, empfängt der FCF auf dem Chrummen den Zweitligisten FC Greifensee zu einem Testspiel, Spielbeginn ist 20 Uhr.