Vorschau: Vorrundenabschluss beim unberechenbaren Wil

admin 30. Oktober 2015 Kommentare deaktiviert

Von Willi Jaus (Text) und Bruno Füchslin (Archivfoto)

Die letzte Vorrundenpartie bestreiten die Höfner gegen die zweite Mannschaft des in der sportlichen Führungsetage seit längerem unruhigen Challenge-Clubs Wil. 

Die St. Galler weiter in einer Negativspirale?

Nach einem guten Start und ebensolchen Tabellenrang mit zeitweise im vorderen Drittel sind die St. Galler inzwischen, nach vier Niederlagen hintereinander, auf die zehnte Stelle abgerutscht. Dass die Höfner vor ihnen platziert sind, lässt allerdings keine voreiligen (statistischen) Schlüsse und Hoffnungen auf einen möglichen FCF-Punktezuwachs zu: einerseits sind die Gastgeber recht heimstark (mit nur einem vollen Verlustspiel gegen den starken Leader Seefeld ZH)  - anderseits ist bei den Höfnern sicher noch immer die Erinnerung präsent an die schmerzliche Niederlage beim letzten Bergholz-Gastspiel, die spät und entscheidend die Hoffnungen der Saison 2014/2015 auf den möglichen Gruppensieg auf ein Minimum reduzierte.           

Freienbach will möglichst gute Ausgangslage für die Rückrunde

Nach fünfmaliger Ungeschlagenheit nacheinander und dem vermeintlichen Aufwärtstrend, der in Uster dann einen argen Dämpfer erlitt, zeigten die Höfner gegen ein allerdings frühzeitig dezimiertes Widnau eine positive Reaktion. Ruhig und geduldig wurden Chancen zuhauf heraus gespielt und endlich dann auch erfreulich effizient genutzt. Kann an diese positive Leistung angeknüpft und damit ein weiterer Punktezuwachs erzielt werden, wird sicher der Platz im Mittelfeld der Tabelle  konsolidiert und kann eine gute Ausgangslage für ein mögliches weiteres Aufholen in der Rückrunde geschaffen werden.

 

Wil 1900 2 – Freienbach, Samstag, 31. Oktober, 1700 Uhr, Bergholz