Vorschau: Titelkampf mit Stabilitäts-Schwankungen

admin 7. Mai 2015 Kommentare deaktiviert

von Bruno Füchslin

Fünf Runden vor Saisonultimo tritt Freienbach bei Wils zweiter Mannschaft an. Gelingt erneut, den ersten Tabellenplatz erfolgreich zu verteidigen?

Es geht – wie fast jede Saison – Hüst und Hott. Auf Grund der Ergebnisse scheint, dass die Entscheidung um den Aufstieg in die 1. Liga wieder erst am letzten Spieltag fällt. Die involvierten Freienbach (40 Punkte), Frauenfeld (39) sowie Kosova und Kreuzlingen (je 37) – der Aufsteiger dürfte aus diesem Quartett kommen – fallen alle durch Stabilitäts-Schwankungen auf. Keiner setzt sich vorentscheidend ab, erleidet wieder Punktverluste. Der Ärger der direkt Betroffenen bedeutet umgekehrt auch die Aufrechterhaltung der Spannung.

Und so gehts denn in die nächste Runde im Wissen des Ungewissens. Bei Wils zweiter Mannschaft müssen die Höfner das verbessern, was beim jüngsten 1:3 gegen Linth ungenügend war. Auf einen eventuellen Rückstand besonnen zu reagieren und die Angriffe konzentrierter vorzutragen wäre ein zu behebendes Manko. Die Vorrundenpartie von Anfang Oktober ging mit einem knappen 2:1 an die Höfner.

Wer da auch immer Punkte holt und sich darüber freut, wer wieder Punkte abgibt und sich darüber ärgert: Seit Beginn der Rückrunde ist und bleibt bislang nur ein Team in der komfortablen Situation, die Promotion aus eigener Kraft erreichen zu können. Will Freienbach weiterhin auf der Krete dieser Welle surfen, müssen aus Wil drei Punkte mitgenommen werden. Denn ob Fortuna im allgemeinen Punkteholen und -verlieren die Höfner weiterhin so begünstigt wie bislang, ist nicht vorhersehbar. 

————-

Wil 2 – Freienbach, Samstag, 16 Uhr, Bergholz