Vorschau: Spitzenreiter Freienbach nun gegen Sirnach

admin 3. September 2016 Kommentare deaktiviert
Von Willi Jaus (Text) und Bruno Füchslin (Archivfoto)
Nach drei Runden verlustpunktlos und damit alleiniger Leader, treten die Höfner am Samstagnachmittag im Südthurgau, bei Sirnach, an.
Fast „neue“ Sirnacher Mannschaft mit schlechtem Start
In der letzten Saison bis tief in die Rückrunde hinein ständig unter dem Strich platziert und sich damit in steter Abstiegsgefahr befindend, möchte Trainer Andreas Alder in dieser Saison „nicht bis zum letzten Spiel zittern müssen“. Die stark veränderte Mannschaft hat die neue Spielzeit aber mit zwei Niederlagen (0:2 in Wil und 0:1 zu Hause gegen Frauenfeld) sowie einem Unentschieden (1:1 gegen Schaffhausen 2) noch nicht eben erfolgreich begonnen und findet sich erneut bereits unter dem Strich wieder. Das will zu diesem frühen Zeitpunkt allerdings noch nicht allzu viel heissen. Sicher aber deuten die bisherigen Resultate mit einem Torverhältnis von 1:4 auf eine klar bessere Defensive als Offensive hin.Freienbach weiter makellos?Die Höfner taten sich gegen Sirnach in der Vergangenheit immer wieder schwer. So ging auch das Rückrunden-Spiel der letzten Meisterschaft verloren (1:2). Die Voraussetzungen  – ungeschlagen und weiter mit der bisher so erfolgreichen Formation auflaufen können -  sind aber gut, diesmal zu reüssieren und Spitzenreiter bleiben zu können. Verletzungsbedingt fehlt noch immer der Mittelfeldmotor Raffael Ocaña Luque, und auch der Einsatz von Stürmer Philipp Ernst ist fraglich.
Sirnach – Freienbach, Samstag, 3. September, 1630 Uhr, Kett