Vorschau: Schlussauftritt am Bodensee

bfuchs 5. Juni 2014 Kommentare deaktiviert

Von Willi Jaus

Schwachpunkt Verteidigung

Den letzten Auftritt der Saison 2013/2014 bestreiten die Höfner in St. Margrethen. Die Ostschweizer sind auf diese Spielzeit hin aufgestiegen und mussten in der höheren Liga noch Lehrgeld bezahlen. Konnten sie sich zum Ende der Hinrunde mit dem elften Rang gerade noch vor dem Fall unter den Strich bewahren, so rutschten sie mit einer schlechteren Rückrunde auf den 14. Platz ab und müssen bereits wieder absteigen. Dass ihre Moral nach sechs Niederlagen in Folge aber immer noch intakt ist, bewiesen sie am vergangenen Wochenende mit einem hart erkämpften Auswärtssieg beim in letzter Zeit doch recht erfolgreichen Amriswil. Während ihr Angriff mit durchschnittlich fast zwei Treffern je Spiel doch passabel agierte, weisen sie mit statistisch zweieinhalb Gegentoren pro Match die klar schlechteste Defensive der Gruppe auf. Das ist eindeutig ihre Hauptschwäche.

 

Drei Punkte für definitive Zielerreichung nötig

Mit der Niederlage in Seuzach mussten die Höfner auch allfällige Ambitionen auf den Spitzenplatz begraben  -  mit dem schlussendlich klaren Sieg gegen Altstätten bewahrten sie sich dagegen die Möglichkeit, ihre Saison-Zielsetzung (ein Platz in den ersten Drei) erreichen zu können. Während dies mit einem Vollerfolg am Bodensee Realität sein wird, ist das bereits mit einem Unentschieden und nur einem Punkt nicht sicher. Weil sie kumuliert einfach zu wenig Tore geschossen haben, könnte in diesem Fall  das Torverhältnis gegen sie sprechen. Sie sind also auf fremde Hilfe angewiesen, wenn sie nicht gewinnen. Die trotz Niederlage in Seuzach lange Zeit gezeigte gute Leistung (die verpassten Chancen ausgenommen) und die gegen Altstätten dann zurück gekehrte Effizienz sind zwar keine Garantie, aber doch ein positives Omen für einen erfreulichen Abschluss einer guten Saison.

 

St. Margrethen – Freienbach, Samstag, 7. Juni, 1800 Uhr, Rheinau

Archivfoto (Bruno Füchslin): José Meier, bester Torschütze der Mannschaft, zieht im Vorrundenspiel gegen St. Margrethen ab.