Vorschau: Letztes Meisterschaftsspiel auf der Chrummen

admin 31. Mai 2018 Kommentare deaktiviert

von Willi Jaus (Text) und www.manusfotovideoart.ch (Archivfoto)

Zum letzten Heimspiel der Meisterschaft 2017/18  – das Cupspiel der 3. Hauptrunde gegen Allschwil steht noch für den 14. Juni, 20.00 Uhr, auf der Chrummen an -  empfängt Freienbach den FC Frauenfeld. Die Thurgauer Hauptstädter haben keine gute Saison hinter sich. Zu Beginn mal auf Tabellenrang drei stehend, sind sie zwischenzeitlich via zwölfte Position auf den aktuell zehnten Platz abgerutscht. Dieser entspricht in keiner Weise den Ansprüchen des Vereins. Zusammen mit Einsiedeln mit je 28 gegenüber Schaffhausen 2 und Chur 97 mit je 23 Punkten ist man bei zwei ausstehenden Partien mindestens theoretisch noch immer in Abstiegsgefahr. Ein Punktegewinn auf der Chrummen wäre deshalb mehr als willkommen. Glaubt man der Statistik zudem, so ist ihre Abwehr der doch etwas stärkere Mannschaftsteil. Das Hinspiel in Frauenfeld gewann Freienbach mit 1:0. 

Freienbach mit „Sturmschwierigkeiten“

Nach der Niederlage in Einsiedeln und dem gleichzeitigen Sieg von Linth 04 können die Höfner die Glarner auch theoretisch nicht mehr einholen. Die Glarner sind als die konstantere Mannschaft verdient Gruppensieger und Aufsteiger, wozu ihnen zu gratulieren ist. Wie das Spiel im Klosterdorf auch bestätigt hat, besitzt der FCF ohne den gesperrten Perna keinen schlagkräftigen Sturm. Damit wird selbst die Partie gegen das zehntplatzierte Frauenfeld keine leichte Aufgabe. Dies umsomehr, als Desole und Perna gesperrt sowie Bankovic, Egger und wahrscheinlich auch Iseni verletzt fehlen werden.

Freienbach – Frauenfeld, Samstag, 2. Juni, 1800 Uhr, Chrummen