Vorschau: Kapitaler Match für Freienbach

admin 15. November 2016 Kommentare deaktiviert

Von Willi Jaus (Text) und Bruno Füchslin (Archivfoto)

Das am 6. November wetterbedingt verschobene Meisterschaftsspiel gegen Frauenfeld ist neu auf den kommenden Sonntag angesetzt worden.

Ausgeglichenes Spitzenteam

Mit den Thurgauer Hauptstädtern gastiert der in der Tabelle gegenwärtig Vierter, nach Verlustpunkten aber Zweite auf der Chrummen. Das Team ist offensiv sowie defensiv ziemlich ausgeglichen und ist statistisch in jeder Beziehung unter den Besten. Erfolgreich trainiert und auf dem Platz geführt wird es von Spielertrainer Pascal Cerrone, dem früheren Spitzenspieler. Das Ziel der Besucher werden möglichst drei Punkte sein, mit denen sie bis auf einen Zähler an die Höfner heran rücken könnten und in der Tabelle Platz zwei belegen würden.

Disziplinierteres Auftreten nötig

Bei Freienbach ist Wundenlecken und Wiedergutmachung angesagt. Nachdem man im Cupspiel in Chur zur Halbzeit nach einem souveränen Auftritt noch wie der am Ende sichere Sieger aussah, ging die Begegnung in der Nachspielzeit noch verloren. Dies wie in der zweiten Hälfte zusehends befürchtet, weil das Team plötzlich nervös auftrat und sich mit wiederholten Reklamationen vier Verwarnungen sowie einen Ausschluss einhandelte und zusätzlich den (schwachen) Schiedsrichter gegen sich aufbrachte. Mit einem Vollerfolg würde der FCF auf dem ersten Platz mit einem Fünf-Punktepolster auf Rüti ZH überwintern.

 

Freienbach – Frauenfeld, Sonntag, 20. November, 1430 Uhr, Chrummen