Vorschau: Freienbach will wieder vorne dabei sein

admin 6. August 2019 Kommentare deaktiviert

Von Willi Jaus (Text) und www.manusfotovideoart.ch (Archivfoto)

Auf die Saison 2019/20 hin werden die Höfner von einer neuen Teamleitung geführt. Zudem stehen den vier Abgängen  - Marko Marjanovic zu Thalwil, Senad Mujovik zu Baden, Almir Murati/Rücktritt und Kevin Testa zu Regensdorf –  fünf Zugänge gegenüber. Im Gegensatz zu den Vorjahren ist diese Anzahl an Mutationen doch eher bescheiden. Die Werte (Anzahl geschossene und erhaltene Tore) von 5:11 der vier Testspiele zusammen sind klar ungenügend. Besonders gegen Seefeld, in Ibach und in der ersten Halbzeit in Weesen (0:4) wähnte man sich in die Vergangenheit zurückversetzt: Es fehlte vor allem am Durchsetzungsvermögen und der Chancenauswertung. Relativiert müssen die Test-Resultate insofern, als das Team jeweils noch in der Findungsphase steckte und nicht in der möglichen Bestbesetzung auftrat. Trainer Michael Kälin gibt als Zielsetzung für die neue Meisterschaft „einen Rang von eins bis drei“ heraus. Das erste Spiel bestreiten die Höfner beim aufgestiegenen Aargauer Neuling Klingnau, wo bei Freienbach vor allem die noch längere Zeit ausfallenden Teamstützen Branko Bankovic und Nobert Frrokaj spürbar fehlen dürften.

Klingnau – Freienbach, Sonntag, 11. August, 1600 Uhr, Sportplatz Grie

 

Zugänge:
Michael Kälin, Trainer
Sandro Stähli, Assistent
Michael Berger, Torhüter-Trainer
André Kuriger, Team-Manager

Nicolas De Maddalena, 20, Verteidiger, Junioren/2. Mannschaft
Noël Langer, 17, Mittelfeld, von Rapperswil/Jona (Freienbacher Junior)
Kurt Marty, 30, Stürmer, von Einsiedeln
Reto Mühlemann, 23, Torhüter, von Wädenswil
Roger Seeholzer, 29, Verteidiger, von Einsiedeln
Alexander Srdic, 27, Mittelstürmer, von Regensdorf