Vorschau: Freienbach vor schwerer Aufgabe

bfuchs 13. Mai 2014 Kommentare deaktiviert

 

Von Willi Jaus

Ob der nach vier Niederlagen folgende, hart erkämpfte, Sieg in Uster ein Zeichen von teilweise wieder erlangter alter Stärke oder nur eine positive Momentaufnahme war, wird sich im Spiel gegen den Tabellenzweiten Linth 04 schnell zeigen. Da kommt ein echter Prüfstein angereist.

Glarner gegenwärtig in einem Hoch

Mit drei Niederlagen in vier Spielen, darunter allerdings gegen die Spitzenclubs Widnau und Sirnach und den positiv überraschenden Aufsteiger Gossau ZH, ist Linth 04 denkbar und unerwartet schlecht in die Rückrunde gestartet. Dann aber ging ein deutlicher Ruck durch das Team, kam es zur Kehrtwende. Mit vier Siegen hintereinander, wovon ganz besonders bemerkenswert das 4:0 beim Leader Seuzach, offenbarten die Glarner ihr grosses Potenzial. So sind sie beispielsweise auswärts defensiv eine Macht, die mit durchschnittlich nur einem Gegentor einen absoluten Spitzenwert aufweist. Mit der aktuellen Siegesserie im Rücken und der sackstarken Verteidigung kommen sie nun als Favorit auf den Chrummen und werden mit Sicherheit alles daran setzen, Revanche für die 1:4-Niederlage im Hinspiel zu nehmen und ihre jetzige Spitzenposition zu behaupten.

 

Eine kompakte, einheitlich starke Teamleistung nötig

Im Spiel am Greifensee gelang den Höfnern endlich wieder ein gefälliges Spiel nach vorne. Es wurden auch mehrere gute Torchancen erspielt, aber noch nicht genügend verwertet. So war zum fälligen Ausgleich ein mehr als diskutabler Penalty nötig, und der kurz darauf erzielte Führungs- und schlussendlich Siegtreffer blieb die einzige Ausbeute aus einer doch Mehrzahl an guten und sehr guten Möglichkeiten. Gegen die in allen Bereichen überzeugenden Besucher aus dem Glarnerland wird man es sich nicht leisten können, in der Vorwärtsbewegung ineffizient zu sein und hinten unsicher zögerlich  - wie teilweise in Uster -  zu agieren.  Vor allem, wenn man sich Hoffnung macht, am gegenwärtigen Einpunktevorsprung der Besucher rütteln zu können. So oder so kann der Ausgang dieser Begegnung vorentscheidend sein im gegenwärtig ausgeglichenen Kampf um einen Spitzenplatz, der noch für ein halbes Dutzend Teams im Bereich des Möglichen liegt.

 

Freienbach – Linth 04, Samstag, 17. Mai, 1630 Uhr, Chrummen

Archivfoto (Bruno Füchslin): Captain Philipp Ernst enteilt im Hinspiel den Glarnern Stokic und April.