Vorschau: Freienbach vor erster echter Bewährungsprobe

admin 20. August 2016 Kommentare deaktiviert

Von Willi Jaus (Text) und Bruno Füchslin (Archivfoto)

Mit dem 5:2-Auftaktsieg beim Liganeuling FC Schaffhausen 2 ist den Höfnern der Start resultat- und punktemässig vollauf gelungen. Das Team trat auch bereits erfreulich geschlossen auf. Noch nicht zufrieden war der Neo-Trainer Urs Fritschi mit der Zuspiel-Qualität, vor allem der des letzten Passes. Ganz besonders in dieser Beziehung wird eine Steigerung nötig sein, will man in Kreuzlingen reüssieren. Die Thurgauer werden mit Bestimmtheit auch von anderem Kaliber sein als es die jungen Liganeulinge von Schaffhausen waren. Zudem sind die Duelle von Kreuzlingen und Freienbach immer  hart umkämpft und gelten, in dieser Meisterschafts-Startphase erst recht, als ganz besondere Herausforderung und Standortbestimmung.

Kreuzlingen erneut mit  hoch gestecktem Ziel

Mit elf namhaften Neuzugängen waren die Thurgauer einmal mehr und schon vor Meisterschaftsbeginn spitze. Allein damit liesse sich mindestens von den theoretischen Voraussetzungen her ein neues, schlagkräftiges Team bilden. Und einmal mehr hegt die Mannschaft unter der Führung des renommierten Cheftrainers Vlado Nogic auch grosse Ambitionen und möchte wieder in die erste Liga zurückkehren. Das Startspiel in Zürich gegen Kosova entsprach dann allerdings noch nicht den hohen Erwartungen (2:4-Niederlage). Der Erstliga-Absteiger erwies sich besonders in der zweiten Halbzeit als zu stark. 

Kreuzlingen – Freienbach, Samstag, 20. August, 1630 Uhr, Hafenareal