Vorschau: Freienbach vor drittem Streich?

admin 23. August 2016 Kommentare deaktiviert

Von Willi Jaus (Text) und Bruno Füchslin (Foto)

Nach zu Beginn der neuen Meisterschaft zwei erfolgreichen Auftritten auf fremden Plätzen präsentiert sich der FCF Ausgabe 2016/2017 seinen Anhängern nun erstmals auf der Chrummen. Gast  ist der FC St. Margrethen.

Schlechter Meisterschafts-Start der Besucher

Die St. Galler sind mit zwei Niederlagen in die neue Saison gestartet. Kassierte man dabei im ersten Spiel in Frauenfeld noch eine 0:8-Klatsche, so konnte man sich in der darauf folgenden Begegnung zu Hause gegen Schaffhausen 2  – das allerdings als weniger stark als die zu den Favoriten zählenden Thurgauer Hauptstädter einzuschätzen ist – doch einigermassen rehabilitieren und verlor nur noch mit dem knappest möglichen Resultat. Während sich die beiden sonntäglichen Kontrahenten in der vergangenen Saison zweimal unentschieden (je 2:2) trennten, stehen aufgrund der statistischen Voraussetzungen die Zeichen für die Höfner diesmal doch eher auf Sieg.

Attraktive und erfolgreiche FCF-Spielweise

Während Trainer Urs Fritschi beim Startspiel in Schaffhausen wohl mit den drei Punkten mehr als zufrieden war, bemängelte er vor allem noch die (Pass-)Qualität. Diese dürfte ihm bei der ersten echten Herausforderung in Kreuzlingen schon wesentlich besser gefallen haben, genau so wie die  Gesamtvorstellung des Teams. Die Mannschaft zeigte teilweise spektakuläre Spielzüge und effektvolle Abschlüsse. Tritt sie erneut bereits derart stark auf und kann sie sich sogar noch steigern, ist die Möglichkeit gross, ein drittes Mal ungeschlagen und weiter verlustpunktlos an der Spitze bleiben zu können.

Freienbach – St. Margrethen, Sonntag, 28. August, 1430 Uhr, Chrummen