Vorschau: Freienbach und Frauenfeld neu motiviert

bfuchs 27. September 2013 Kommentare deaktiviert

 

Von Willi Jaus

Am Ende einer englischen Woche mit zwei Spielen auf dem Chrummen (am Samstag und Mittwoch) spielen die Höfner auswärts in Frauenfeld.

 

Frauenfeld im Aufwind?

Die Thurgauer Hauptstädter sind sicher nicht wunschgemäss in die neue Saison 2013/2014 gestartet. Aus den bisher sieben Spielen resultierten lediglich sieben Punkte (zwei Siege, ein Unentschieden und vier Niederlagen), was den gegenwärtig zehnten Tabellenrang relativ knapp vor den Abstiegs-plätzen ergibt. Während ihr Angriff bisher sogar mehr gültig getroffen hat als der des FCF, scheinen sie in der Defensive als drittschlechtestes Team aber doch noch anfälliger und haben besonders deswegen Punkte verloren. Am letzten Sonntag hatten sie in Altstätten einen gegenwärtig zu ihnen passenden torreichen Auftritt, den sie mit 5:3 doch eher überraschend gewinnen konnten. Im Mittwochabend-Cupspiel gegen das ligagleiche, im Moment aber schwache Oerlikon/Polizei ZH haben sie klar für sich entschieden und damit sicher zusätzliche für ein möglichst erfolgreiches Abschneiden auch gegen Freienbach geschöpft.

 

Sattelfeste Verteidigung gefordert

Der Krebsgang von Freienbach (nach drei Anfangserfolgen vier Spiele mit nur noch einem Erfolg und drei Niederlagen, darunter gegen zwei Liganeulinge) ist am Mittwoch mit dem hart erkämpften Cupsieg gegen ein ebenbürtiges Uster mindestens unterbrochen worden. Man will nun alles daran setzen, dass aus dem „unterbrochen“ möglichst ein „abgebrochen“ wird und man wieder an die Anfangserfolge anknüpfen kann. Es geht jetzt darum, dank Punkten nicht weiter den Anschluss zu verlieren und in der Tabelle nicht weiter abzurutschen. Weil Frauenfelds Stärke der Angriff ist, wird es vor allem nötig sein, wie gegen Uster defensiv wieder gut und sicher zu stehen.

 

Liveticker: www.4tick.com/fcfreienbach

Frauenfeld – Freienbach, Samstag, 28. September, 1600 Uhr, Kleine Allmend