Vorschau: Freienbach nun gegen starkes Uzwil

admin 15. März 2018 Kommentare deaktiviert

von Willi Jaus

Der Erstrundenauftritt gegen Bazenheid ist den Höfnern doch misslungen. Vor allem mit Blick auf das Aufstiegsrennen hat man nicht einen Punkt gewonnen, sondern deren zwei verloren. Betrachtet man zusätzlich das miserable (disziplinarische) Strafpunktetotal, so liegt man eigentlich nun wieder drei Punkte hinter dem Tabellenführer Linth 04 zurück. Will man diesen nicht weiter davon ziehen lassen, sind weitere Punktverluste möglichst zu vermeiden.

Noch etliche Baustellen

Im Spiel gegen den letztsonntäglichen Gast sind besonders die vielen Ballverluste, die meistens verlorenen Kopfball- (der in dieser Beziehung besonders starke Captain Palmiro Di Dio davon ausgenommen) und Laufduelle aufgefallen. Und hielt man in der Defensive dicht, so mangelte es in der Vorwärtsbewegung an Durchsetzungsvermögen. Davon zeugen lediglich sechs ertragslose Schüsse (und drei Kopfbälle) auf das gegnerische Tor.

Gastgeber mit starker Offensive

Mit Uzwil bekommt man es nun erneut mit einem starken St. Galler-Team zu tun. Die Mannschaft wurde auf diese Saison hin wesentlich verstärkt und zählte zu Beginn zusammen mit Kreuzlingen, Linth 04 und Freienbach zu den Gruppenfavoriten. So liegt sie denn aktuell auch mit nur einem Zähler- und Spielrückstand (ihr Auftaktspiel in Dübendorf musste verschoben werden) auf Kreuzlingen auf dem vierten Tabellenrang. Seine ganz besondere Stärke ist der Angriff, hat dieser trotz einem Match weniger am drittmeisten Tore geschossen und beispielsweise zwei mehr als die Höfner. Deren Defensive wird deshalb ganz besonders gefordert sein.

Uzwil – Freienbach, Samstag, 17. März, 1700 Uhr, Rüti Henau