Vorschau: Freienbach müsste weiter punkten können

bfuchs 18. September 2014 Kommentare deaktiviert

Von Willi Jaus (Text) und Bruno Füchslin (Archivfoto)

In der letzten Saison noch eine Liga höher spielend, kommt Chur 97 nun als Tabellenletzter der 2. Liga inter Gruppe 6 angereist. Das Team ist allerdings mit dem letztjährigen nicht mehr identisch und ist bedeutend verjüngt worden.

Bei den Bündnern fehlt es gegenwärtig vorne und hinten

Die junge Mannschaft scheint gegenwärtig sowohl in der Vorwärtsbewegung noch mit Problemen zu kämpfen und auch in der Defensive recht anfällig zu sein. So haben bisher nur Kosova mit 20 und Arbon mit 19 mehr Gegentore als Chur (14) einstecken müssen. Und mit lediglich fünf erzielten Treffern (durchschnittlich 0,8 je Spiel) weisen sie den schlechtesten Gruppenwert auf. Damit liessen sich, logisch, noch keine grossen Stricke zerreissen: zwei Unentschieden (beide Male zu Hause, einmal doch  beachtlich gegen das starke Linth 04 und dann eher enttäuschend gegen Amriswil) stehen vier Niederlagen gegenüber.

Freienbach will Spitze bleiben

Lag das FCF-Remis  gegen das heuer bedeutend besser gestartete Mels gerade noch im Rahmen der  (Mindest-)Erwartungen, so war die letztsamstägliche Punkteteilung in Arbon doch schon eher mehr als nur eine leise Enttäuschung. Dabei konnte das fehlende Tempo mindestens teilweise auf die plötzliche Wärme zurück geführt werden, der dem Gegner in der zweiten Hälfte zuviel überlassene Raum und die zu oft verpuffenden Angriffsbemühungen aber jedenfalls nicht. Dies wird von Trainer Jakob Turgut mit Sicherheit angesprochen worden sein. Man hat es zwar verpasst, ein Punktepolster anzulegen, ist aber als einziges Team immer noch ungeschlagen, man liegt weiterhin an der Spitze und möchte beides mit einer weiteren überzeugenden Mannschaftsleistung, wie dies in den vorherigen Spielen demonstriert, auch beibehalten.

 

Freienbach – Chur 97, Samstag, 20. September, 1630 Uhr, Chrummen