Vorschau: Freienbach mit Punktezwang

admin 26. Mai 2017 Kommentare deaktiviert

von Willi Jaus (Text) und Bruno Füchslin (Archivfoto)

Der nächste Gast auf der Chrummen, der FC Rüti ZH, hat bisher in der Rückrunde schwere Zeiten hinter sich. Am Ende der Vorrunde noch an zweiter Stelle und damit nächster Verfolger der Höfner, ist das Team zwischenzeitlich  auf Tabellenplatz neun abgerutscht. Nach hintereinander sang- und klanglosen sieben Niederlagen vermochte man überraschend in Frauenfeld zu gewinnen, um dann am letzten Sonntag auf eigenem Terrain wieder zu verlieren (0:2 gegen Schaffhausen 2). Zum Absturz haben sicher die Abgänge der ganz besonderen Mannschaftsstützen, der Gebrüder Syla, und dann der abrupte Trainerwechsel massgeblich beigetragen. In Taulant Syla, der seine Tore nun für den FC Freienbach schiesst, spielen die Zürcher Oberländer auf der Chrummen nun gegen ihren einstigen Top-Goalgetter ihre eigentliche Versicherung für Erfolg.

Freienbach noch immer in guter Position

Nachdem sich die Höfner gegen Kosova einem klar besseren Gegner beugen und diesem auch die Tabellenführung abtreten mussten, zeigten sie in Chur eine intakte Moral und kamen zu einem Vollerfolg. Dies vor allem dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung in einem Spiel, das primär von Kampf geprägt war und eher Cupcharakter hatte. Auch wenn Kosova mit seinem starken Auftritt besonderen Eindruck hinterlassen hat und in dieser Form durchmarschieren könnte, ist der Aufstiegszug für Freienbach noch nicht abgefahren. So müssen die Kosovaren demnächst u.a. noch bei Linth 04 antreten, und schon ein Unentschieden würde die Höfner wieder in Vorteil bringen  -  vorausgesetzt, sie geben ihrerseits keine weiteren Punkte mehr ab. Die Vorgabe ist klar.

Freienbach – Rüti ZH, Samstag, 27. Mai, 1700 Uhr, Chrummen