Vorschau: Freienbach im Cup gegen starken SV Lyss

bfuchs 25. März 2013 Kommentare deaktiviert

Von Willi Jaus

Nach dem verzögerten Einstieg in die Rückrunde der Meisterschaft, dem Unentschieden in Frauenfeld, steht für die Höfner eine weitere Begegnung gegen einen starken Gegner an. In der zweiten Vorrunde für die Cup-Qualifikation treffen sie zu Hause auf den SV Lyss.

Statistik spricht für eine ausgeglichene Begegnung

Die Berner Seeländer spielen in der Gruppe 3 der 2. Liga interregional und belegen gegenwärtig den ausgezeichneten 3. Rang. Da es bisher noch zu keinen Direktbegegnungen kam, sollen für einen Vergleich aktuelle statistische Tabellenwerte der beiden Teams heran gezogen werden. Dieser Vergleich zeigt, dass die beiden Teams theoretisch recht nahe beieinander liegen. Punkte hat der SV Lyss in der Meisterschaft bisher durchschnittlich 1,63 eingespielt bei einem ebenfalls durchschnittlichen Resultat von 2,75 : 1,88, der FC Freienbach 1,57 mit 2,64 : 2,14. Die grösste Differenz, zugunsten der Berner, liegt bei der Anzahl der erhaltenen Tore. Aufgrund dieser Zahlenspielerei und des Heimvorteils der Höfner müsste es auf dem Chrummen eigentlich hart auf hart zugehen.

Freienbacher Steigerung nötig

Beim FCF war in Frauenfeld noch unübersehbar, dass er sich noch nicht gewohnt war, in einem Ernstkampf gefordert zu werden. Bei der Chancenauswertung fehlte zudem die Konsequenz und Effizienz, um das Spiel vorzeitig zu entscheiden, und die Defensivleistung war viel zu wenig dezidiert (was zu den beiden durchaus vermeidbaren Gegentoren führte). Da angenommen werden kann, dass man mit dem SV Lyss auf einen noch stärkeren Gegner trifft (der am vergangenen Samstag gleich mit 4:0 gewonnen hat und dementsprechend in einem Hoch antreten wird), müssen sich die Höfner deutlich steigern, wenn sie in dieser Cuprunde erfolgreich bestehen wollen.

 

Freienbach – SV Lyss, Donnerstag, 28. März, 2015 Uhr, Chrummen

Matchballspender: Teknoparquet GmbH, Uznach.

Voranzeige:

Dienstag, 2. April, 2015 Uhr, Chrummen

FC Freienbach – FC Töss (verschobenes Meisterschaftsspiel vom 17. März)