Vorschau: Freienbach definitiv wieder im Hoch?

admin 22. September 2017 Kommentare deaktiviert

von Willi Jaus (Text) und Bruno Füchslin (Archivfoto)

Nach dem doch eher überraschend harmlosen Auftritt von Neuling Buchs auf der Chrummen treten die Höfner nun bei einem anderen Aufsteiger in Dübendorf an. Die Zürcher sind zwar etwas weniger erfolgreich als die Rheintaler in die für sie neue Umgebung gestartet, legten dann aber einen bemerkenswerten Steigerungslauf hin. Nach der Auftaktniederlage beim starken Uzwil spielten sie vorerst zweimal unentschieden (je 0:0 zu Hause gegen Schaffhausen 2 und auswärts bei Wil 1900 2). Dann besiegten sie auf eigenem Terrain Rüti (4:2), trennten sich wieder remis (1:1) in Buchs und holten sich in St. Gallen bei Winkeln gar alle drei Punkte (3:1). Das bisherige Gesamt-Torverhältnis von  9:7 deutet auf eine in der Offensive und Defensive ziemlich ausgeglichene Mannschaft hin. Diese wird sicher alles daran setzen, weiter zu punkten und auch ihre Ungeschlagenheit zu Hause zu wahren.       

 

Höfner weiter im Vormarsch?

Die Höfner sind nach dem guten Start mit Siegen beim dritten Aufsteiger Bazenheid und gegen Uzwil in ein Zwischentief (?) geraten. Sie verloren doch überraschend und klar in Schaffhausen und spielten zuhause gegen Wil 1900 2 lediglich unentschieden. In Rüti, beim damals Tabellenletzten und gegen ein Team, gegen das ihnen das Glück vorher nicht hold war und sie wiederholt in letzter Sekunde noch verloren, zeigten sie sich dann doch erholt und sicherten sich knapp den Vollerfolg. Den letztsonntäglichen Heimauftritt gegen Buchs beendeten sie dank einer kompakten Mannschaftsleistung und mehreren guten Einzelauftritten (u.a. der jungen Egger im Mittelfeld und Stürmer Ruckstuhl sowie Torhüter Dabic) mit einem erneuten Vollerfolg.

Dübendorf – Freienbach, Sonntag, 24. September, 1500 Uhr, Zelgli