Vorschau: Freienbach beim “Angstgegner”

admin 8. September 2017 Kommentare deaktiviert

von Willi Jaus (Text) und Bruno Füchslin (Archivfoto)

Wiedersehen mit Taulant Syla

Der sonntägliche Gegner im Zürcher Oberland, Rüti, ist mit zwei Auswärtsunentschieden in Wil (1:1) und gegen Winkeln SG (2:2) sowie der eher nicht budgetierten Heimniederlage (1:3) gegen den allerdings mehr als positiv überraschenden Neuling Buchs in die Meisterschaft gestartet.  Das jüngste Spiel in Dübendorf, ebenfalls ein  Aufsteiger, ging auch eher unerwartet mit 2:4 verloren.  Die bisher eingespielten zwei Zähler liegen sicher unter den Erwartungen und man wird sicher alles daran setzen wollen, gegen Freienbach wie in der Saison zuvor  - es wurden beide Begegnungen nach dramatischem Verlauf in letzter Sekunde gewonnen – wieder zu punkten. Ganz besonders interessieren wird der Auftritt des Oberländer Mittelstürmes Taulant Syja, der nach halbjährigem Aufenthalt bei den Höfnern bereits wieder zurück gefunden hat und für Rüti spielt. Nachdem er sich bei Freienbach offenbar nicht voll wohl gefühlt und die Erwartungen nicht ganz erfüllt hat, scheint er bei seinem Heimclub wieder mit seinem ganzen Können und Abschlussvermögen aufzuwarten.

Finden die Höfner zur Anfangsform zurück?  

Nach gutem Start in Bazenheid und vor allem auf der Chrummen gegen Uzwil scheint bei den Höfnern der Wurm drin. In Schaffhausen ging man sang- und klanglos 2:5 unter. Und im Heimspiel gegen die zweite Mannschaft von Wil erreichte man wenigstens noch ein Unentschieden, nachdem man vorerst in Rückstand geriet. Die bisherigen Auftritte mit dem Gesamttorverhältnis von 8:6 zeigen, dass es beim Team vorne (man sucht die zweite durchschlagskräftige Spitze) und hinten (durchschnittlich 1,5 Tore pro Spiel sind zuviel, wenn man eine Spitzenmannschaft sein und den Aufstiegsplatz will) fehlt. Nun möchte man das Punktetotal in Rüti möglichst äufnen, auch wenn dort  ein “Angstgegner” wartet.

Rüti – Freienbach, Sonntag, 10. September, 15.00 Uhr, Schützenwiese