Vorschau: FCF-Tore gegen auswärtsschwachen FC Wangen b.O.?

admin 15. September 2018 Kommentare deaktiviert

Von Willi Jaus (Text) und www.manusfotovideoart.ch (Archivfoto)

Nach zwei Meisterschaftsniederlagen in Dietikon und beim erstmaligen Zusammentreffen mit der NK Pajde in Möhlin ist wohl endgültig klar, wo es beim FC Freienbach Ausgabe 2018/19 am meisten hapert. Hält man im Mittelfeld pari dagegen oder erspielt man sich (deutliche) Vorteile, so fehlt es beim Abschluss an Durchsetzungsvermögen und in der Folge auch an Effizienz. Und man ist besonders anfällig bei stehenden, hohen Bällen. Der NK Pajde zum Beispiel erspielte sich kaum eine Torchance aus dem laufenden Spiel heraus, alle drei Gegentreffer kassierten die Höfner nach ruhenden Bällen. Können diese Schwächen nicht korrigiert werden, so wird wohl nichts mit dem „Mitmischen beim Aufstiegsrennen“ als erklärtes Ziel von Sportchef Roger Egger. Da wird man sich sogar Mühe geben müssen, die Vorgabe  – „Ein Platz zwischen drei und fünf“ -  des Präsidenten, Benjamin Fuchs, zu erreichen.

Der nächste Gegner auf der Chrummen, der FC Wangen b.O., hat zwei Gesichter. Gewann man bisher zu Hause zweimal klar, allerdings gegen Teams aus der hinteren Tabellenregion (gar 6:1 gegen Dulliken und 3:0 gegen Olten), so wurde zum Teil noch deutlicher auswärts verloren. Einem 1:3 in Schöftland folgte ein 0:3 in Wohlen sowie ein 0:8 in Wettingen. Bei diesem Torverhältnis von 1:13 sollten die Höfner eigentlich erfolgreich dagegen halten können.

Freienbach – Wangen b.O., Sonntag, 16. September, 1430 Uhr, Chrummen