Vorschau: Erstes Rückrunden-Heimspiel gegen direkten Tabellennachbarn

admin 8. März 2016 Kommentare deaktiviert

Von Willi Jaus (Text) und Bruno Füchslin (Archivfoto)

Zur Rückrundeneröffnung empfangen die Höfner den FC St. Margrethen.

Die St. Galler halten sich nach ihrer Rückkehr  - nach einem Jahr in der regionalen 2. Liga -  gut, rangierten zwischenzeitlich sogar in der ersten Tabellenhälfte. Sie sind allerdings zu Hause deutlich stärker als in der Fremde. Auf eigenem Platz haben sie 13 von eingespielten 17 Vorrundenpunkten geholt, dabei einen Zähler beim 2:2 gegen den FCF. Auswärts vermochten sie in der Vorrunde nur einmal zu gewinnen (beim Kantonsrivalen Widnau), einmal spielten sie unentschieden (in Frauenfeld) und dreimal mussten sie geschlagen die Heimreise antreten. Diese statistische Bilanz spricht für das Spiel auf der Chrummen nicht für sie. Die Rückrunde starteten sie beim starken Kreuzlingen und verloren wie Freienbach auch 1:2.

Warten auf eine effiziente Offensive

Die Höfner, erneut nach einigen Mutationen und einem zwangsläufig umgebauten Team, überzeugten trotz (unglücklicher) Niederlage beim Tabellenführer Seefeld ZH mit einer bereits homogenen Mannschaftsleistung. Während trotz zwei Gegentoren (wobei eines nach einem zweifelhaften Schiedsrichterentscheid) auch die Abwehr einen guten Eindruck hinterliess, konnten sie wegen der Abwesenheit der beiden Stürmer Ernst und Museshabanaj (noch?) nicht beweisen, ob auch in der Vorwärtsbewegung die nötigen Fortschritte nachhaltig erzielt worden sind. Der Wegfall dieser alten Baustelle wird eine entscheidende Voraussetzung sein, wenn man wie geplant in der Tabelle aufholen will.

Freienbach – St. Margrethen, Sonntag, 13. März,  1430 Uhr, Chrummen