Vorschau: Duell von bisher zwei Enttäuschten

admin 20. Oktober 2015 Kommentare deaktiviert

Von Willi Jaus (Text) und Bruno Füchslin (Archivfoto)

Mit Freienbach und Widnau begegnen sich zwei Teams, die beide mit Ambitionen auf einen Spitzenplatz in die Meisterschaft 2015/2016 gestartet sind. Beide müssen sie in der Zwischenzeit nach unerwartet grossen Punktverlusten (Freienbach total deren 19 von 33 möglichen, Widnau gar 21) aber ihre Ziele  mindestens vorläufig nach unten anpassen: Auf das Vorrundenende hin wenigstens mal ins gesicherte Mittelfeld kommen.

Vier zum Teil klare Auswärtspleiten in Folge

Die Rheintaler scheinen keine Kompromisse (Unentschieden) zu machen, entweder siegen (viermal) oder verlieren (sieben Mal) ist bis anhin ihre Devise. Und Letzteres dann meist jeweils auch diskussionslos, wie das dabei zustande gekommene Torverhältnis von 10:27 schliessen lässt. Auswärts gingen nach zwei Anfangserfolgen bei Linth 04 und in Mels die vier folgenden Partien dann allesamt verloren, wobei sie allerdings, als Entschuldigung oder wenigstens Erklärung,  nacheinander beim Spitzentrio Uster, Kreuzlingen und Seefeld ZH anzutreten hatten  -  dafür haben sie diese unbequemen Besuche jetzt hinter sich. Die doch eher ebenfalls überraschende Heimniederlage gegen den Fast-Nachbarn St. Margrethen vom vergangenen Wochenende dürfte auch nicht unbedingt zur Stärkung der  Moral beigetragen haben.

Wiedergutmachung nach Uster-Schlappe?

Fünfmal nacheinander ungeschlagen und unverkennbar in einem Aufwärtstrend, reiste Freienbach doch auch mit einer gewissen Portion Optimismus an den Greifensee. Besonders auch darum, weil  Usters Stärke bisher nicht die Offensive und die der Höfner zudem die Defensive war, hoffte man insgeheim auf die Möglichkeit eines Punktgewinns. Die 0:5-Klatsche zeugte dann genau vom Gegenteil und zeigte einmal mehr, wie im Fussball von der Statistik abgeleitete Annahmen leicht ad absurdum geführt werden können. Es wird interessant sein, zu beobachten, wer in diesem Duell zweier Enttäuschter die Oberhand behalten wird.

 

Freienbach – Widnau, Sonntag, 25. Oktober, 1430 Uhr, Chrummen