Vorschau: Dreipunkte-Pflicht für Freienbach

admin 15. Mai 2015 Kommentare deaktiviert

Von Willi Jaus

Dass der FCF nach seinen teils unbefriedigenden Rückrunden-Auftritten noch immer mit an der Tabellenspitze liegt, ist ebenso erfreulich wie erstaunlich und nur dank den anderen Mitbewerbern um höhere Weihen, die auch nicht sattelfest  sind, möglich. Will man nun vor den Spielen der Wahrheit, in Frauenfeld und Kreuzlingen, bei der Titelvergabe aber noch weiter ernsthaft mitreden können, ist gegen das zwölftplatzierte Amriswil kein Taucher mehr erlaubt.

 

Zittern um den Klassenerhalt

Die Thurgauer bewegen sich seit Meisterschaftsbeginn im Abstiegsbereich. Ihr Ziel war und ist es auch aktuell, über den Strich zu kommen. Bei vier noch ausstehenden Spielen,  mit drei Punkten                                     Rückstand auf den rettenden elften Rang und dem happigen Restprogramm (gegen Freienbach, Frauenfeld, Gossau und Kosova) sind die Möglichkeiten dafür beschränkt und nicht rosig. So sollte schon der Auftritt in den Höfen möglichst für eine Punkteäufnung genutzt werden können. Nicht dafür spricht die bisherige Auswärtsbilanz: von elf Begegnungen gingen sieben verloren, und in lediglich vier unentschiedenen Partien konnten magere vier Zähler eingefahren werden. Zudem ist ihr Angriff der schwächste der Gruppe. Mut dürfte ihre wesentlich bessere Defensive machen und auch das Hinspiel gegen Freienbach: man feierte einen der raren Vollerfolge (2:0).

 

Gefordert sind drei Punkte

Wie vielfach gegen einen auf dem Papier vermeintlich schwächeren Gegner, taten sich die Höfner auch gegen Amriswil immer schwer. Auch die Ausgangslage nach zwei so nicht erwarteten Niederlagen (gegen Linth 04 und in Wil) und vor den schweren Schlussgängen ist zwar nicht leicht und erfordert eine Trotzreaktion sowie Besinnung auf die positiven Auftritte: mit einer stabilen Defensive, konstruktiven Ideen aus dem Mittelfeld sowie Durchsetzungs- und Abschlussvermögen in der Spitze. Gegen den samstäglichen Gegner müssen  - bei allem Respekt, der ihm gebührt -  drei Punkte her, will man bei der Titelausmarchung weiterhin noch mitreden. Interessant ist in der Tabelle auch ein Blick auf die Strafpunkte, die bei Punktgleichheit für die Rangierung (noch vor dem Torverhältnis) herangezogen werden. Hier liegt von den Noch-Titelaspiranten Kreuzlingen in Führung vor den beiden gleichauf liegenden Freienbach und Kosova sowie Frauenfeld.

 

Freienbach – Amriswil, Samstag, 16. Mai, 1630 Uhr, Chrummen