Vorschau: Auftritt von Freienbach beim neuen Trainer

admin 16. April 2016 Kommentare deaktiviert

Von Willi Jaus (Text) und Bruno Füchslin (Archivfoto)

Rütis Trainer Urs Fritschi wird ab der Saison 2016/2017 neuer Übungsleiter bei den Höfnern. Die Begegnung im Zürcher Oberland erfährt allein dadurch zusätzliche Brisanz. Beide Teams werden auch deshalb ganz besonders motiviert sein. Seine Noch-Spieler mit drei Ex-Freienbächlern im Kader (Stefano Calendo, Franco D’Alto und José Meier) werden ihm zeigen wollen, was er an ihnen hat(te)  -  die zukünftigen, was er (allfällig) bekommt.

Offensiv brillanter Aufsteiger

Die Oberländer, auf diese Saison hin aufgestiegen, halten sich bisher ausgezeichnet. Mit neun Punkten mehr sind sie in der Tabelle vier Positionen vor Freienbach klassiert. Speziell Furore machten sie dabei mit ihrem bärenstarken Angriff: Bisher 64 Einschüsse, durchschnittlich 3,56 pro Spiel, sind ein Rekordwert, wobei die drei Stürmer Taulant Syla (24 Tore), Edison Syla (15) und Captain Waser (12) allein 51 Treffer beigesteuert haben (Freienbach besitzt seit langer Zeit nicht einen Spieler mit dieser Abschlussqualität). Ist ihre Offensivabteilung damit absolute Spitze, so ist ihre Defensive mit total 46 und durchschnittlich 2,56 kassierten Toren jedoch das pure Gegenteil, und nur die zwei abstiegsgefährdeten Teams Widnau und Mels haben noch mehr Gegentreffer einstecken müssen. Diese Schwäche der Zürcher könnte eine Chance der Schwyzer sein,  wenn  diese ihre Tormöglichkeiten (wie jüngst gegen Linth 04) genügend nützen können.

Immer noch grosser Punkterückstand

Gegen das deutlich stärker eingeschätzte Linth 04 vermochten die Höfner einen besonders in diesem Ausmass (6:1) nicht erwarteten klaren Sieg einzufahren. Mit dieser beeindruckenden Leistung haben sie  auch die Einschätzungen bestätigt, dass sie stärker sind als bisher gezeigt. Die Defensive zeigte sich weiterhin sehr solid, der Angriff wie schon lange gewünscht plötzlich spielstark und effizient im Abschluss. Dies wird auch die Voraussetzung für weitere Erfolge sowie Punkte sein, will man den doch beträchtlichen Abstand zu den vor ihnen liegenden Teams verringern.

Rüti 1 – Freienbach, Sonntag, 17. April,  1500 Uhr, Schützenwiese