Ungefährdeter Sieg von Freienbach

admin 18. September 2017 Kommentare deaktiviert

von Willi Jaus (Text) und Bruno Füchslin (Bilder)

Der Aufsteiger und anfänglich gar temporäre Leader Buchs präsentierte sich auf der Chrummen als im Vorwärtsgang weitestgehend harmlos. Die kompakt aufspielenden Höfner kamen nie in Gefahr, die faire Begegnung zu verlieren.

Nach bis zur zehnten Minute ausgeglichenem Beginn dominierte in der Folge das Heimteam das Geschehen eindeutig. Die Höfner waren buchstäblich die bestimmenden Herren auf dem Platz. Diese Tatsache, auch untermauert mit einem 20 Meter-Freistoss ans rechte Lattendreieck des Gehäuses von Torhüter Dario Caluori durch Branko Bankovic, deuteten schon zeitig die Freienbacher Führung an. Diese sollte denn auch bald Realität werden: Die schöne Vorarbeit des von Anfang als zusätzliche Spitze nominierten jungen Marco Ruckstuhl schloss dessen Sturmkollege Raffaele Perna souverän ab. Bei drei weiteren guten Torchancen durch eben diesen Perna (liess in bester Abschlussposition den Ball abspritzen), Mirco Döttling (sein Kopfball flog knapp daneben) und wieder Perna (sein Kopfball lenkte Caluori noch mit den Fingerspitzen in Corner) fiel die Höfner Pausenführung doch eindeutig zu knapp aus.

Buchs spielte nun vorne auch mit

In der zweiten Halbzeit bekam man ein vermehrt nach vorne orientiertes Buchs zu sehen. Gute Torchancen schufen sich allerdings nur die Höfner. Nikolaj Gavric verpasste gleich zu Beginn zweimal nur knapp, während der fleissige Perna seine Gelegenheit erneut nutzte und kaltblütig zum 2:0 einschoss. Passgeber war dabei der auch von Beginn weg im Mittelfeld auflaufende junge Kevin Egger, der als Anspielstation und mit seiner Übersicht auf- und gefiel. Ab der 70. Minute legten die Rheintaler nochmals einen Zacken zu, und sie waren gar mehr als die Gastgeber im Vorwärtsgang. Der angestrebte Anschlusstreffer sollte ihnen aber nicht gelingen. Der Höfner Goalie Miro Dabic war wie schon fast gewohnt stets zur Stelle, wenn es galt, dem Ball dem Eintritt ins Tor zu verwehren. Zweimal rettete er reaktionsschnell und brillant  -  einmal beanspruchte er auch das Glück des Tüchtigen, als der von ihm noch abgelenkte Ball lediglich an den Pfosten landete und von dort in Corner sprang. So hatte der FCF weiter keine Probleme, sich den erhofften Dreier zu sichern. Apropos Probleme: Solche hatte und schuf sich auch der Spielleiter keine, der zudem wiederholt „Gnade vor gelb“ walten liess.

Freienbach – Buchs 2:0 (1:0).
Chrummen. 220 Zuschauer. SR: Philipp Niederberger.
Tore:  27. Perna 1:0. 53. Perna 2:0.  
Freienbach: Dabic; Hoxhaj, Desole, Di Dio, Maurer; Döttling (71. Constancio), Gavric, Egger, Bankovic; Perna (91. Stumpo), Ruckstuhl (81. Museshabanaj).
Buchs: Caluori; Solinger, Ventura, Nuhija, Venceslau Andrade; Helmar Andrade (56. Vuleta), Gadient, Raphael Rohrer (81. Hanselmann), Kalberer (56. Meier), Giger; Kevin Rohrer.
 Bemerkungen: Freienbach ohne Fischer, Iseni und Ribeiro (alle verletzt), Matt (nicht im Aufgebot) sowie Bajrami (Einsatz Junioren A). Buchs ohne Clemente, Demirci, Grob und Selimi (alle verletzt) sowie Cyrill Schlegel und Pascal Schlegel (beide abwesend). Verwarnungen: 10. Döttling (Foul). 40. Desole (Foul. 42. Kevin Rohrer (Foul). 45. Bankovic (Foul). 65. Gadient (Foul). 67. Tor von Ruckstuhl wegen Abseits annulliert.