Unentschieden beim Spitzenclub Frauenfeld

admin 3. April 2016 Kommentare deaktiviert

Von Willi Jaus (Text) und Bruno Füchslin (Bilder)

Die Begegnung zweier ambitioniert in die Saison gestarteter und in der Folge unterschiedlich erfolgreicher Teams endete schlussendlich gerecht mit einem Remis. Während Freienbach damit einen Punkt gewann, trauerte Frauenfeld zwei „verlorenen“ Zählern nach.

Das zehnminütige Startfeuerwerk der auf dem Papier deutlich höher kotierten Thurgauer liess für die Höfner vorerst nichts Gutes erwarten: Nur Glück und der brillante Torhüter Dabic verhinderten, dass der FCF nach Grosschancen der Einheimischen nicht schon mit drei Toren im Rückstand lag. Mit lediglich dem 0:1, resultierend aus einem 20 Meter-Flachschuss (dem auch Dabic nichts mehr anhaben konnte) von Maag war man gut bedient. Wie dann Freienbach anschliessend zu Ordnung sowie Disziplin zurück fand und Frauenfeld vor allem über seine linke Flanke nicht mehr praktisch frei schalten und walten konnte, glichen sich Spiel und Chancen zusehends aus. Und in der Schlussminute dieser ersten Hälfte präsentierte sich dann auch noch die Resultattafel ausgeglichen: Ocaña zirkelte einen Freistossball aus 25 Metern haargenau ins Kreuz.

In Unterzahl mit Kampf und Druck zum Remis

Ausgeglichenheit dann auch während 20 Minuten nach dem Pausengetränk. Während ein Treffer der Gastgeber wegen Abseits noch annulliert wurde, gingen sie am Schluss dieser Periode doch noch gültig und wieder in Führung. Wie die FCF-Verteidiger den Ball nicht aus dem Gefahrenbereich brachten und Hoxhaj (hatte für einmal keinen guten Tag) das Leder unglücklich verstolperte, hatte Coutinho keine Mühe, nach dem Querpass aus kürzester Distanz einzuschieben. Und wieder vermochten die Höfner positiv und erfolgreich zu reagieren, dies trotz dem Ausschluss von Döttling wegen diskutablem Foulentscheid und ebensolcher zweiter Gelber Karte. Bis auf einen Konter mit allerdings zwei erfolgsträchtigen Frauenfelder Möglichkeiten, die Dabic erneut brillant zunichtemachte, waren nur noch sie im Angriff und erzwangen drei Minuten vor dem offiziellen Ende einen klaren Foulpenalty. Palumbo liess sich die  Chance nicht entgehen und schoss sicher zum verdienten Ausgleich ein.

Positives FCF-Fazit: zweimal erfolgreiches Aufbäumen nach einem Rückstand und ein gewonnener Punkt dank dabei zwei erkämpften stehenden Bällen  -  negativ:  erneut noch nichts Zählendes aus dem Spiel heraus. Die belohnte kämpferische Leistung dürfte auch zusätzlich Motivation für die kommenden Aufgaben und die angestrebte Aufholjagd bedeuten.

Frauenfeld – Freienbach 2:2 (1:1)

Kleine Allmend. 250 Zuschauer. SR: Leandro Giulini.

Tore: 10. Maag 1:0. 45. Ocaña 1:1. 68. Coutinho 2:1. 87. Palumbo 2:2 (Foulpenalty).    

Frauenfeld: Bretscher; Estermann, Izmirlioglu, Cerrone, Schlauri; Lanzendorfer (71. Wiesmann), Dodes (89. Kacoli), Maag; Selmani, Coutinho (76. Obj Ojang), Yannic Kälin.  

Freienbach: Dabic; Hoxhaj, Di Dio, Desole (62. Bucher), Auf der Maur; Maurer, Iseni, Ocaña, Palumbo (91. Baumann); Döttling, Museshabanaj (76. Pfyl).

Bemerkungen: Frauenfeld ohne Angst, Brechbühl, Musaj, Pabst und Wehrli (alle verletzt), Haag (abwesend) sowie Lüthy und Zwahlen (2. Mannschaft). Freienbach ohne Coric und Carlo Marty (beide verletzt) sowie Philipp Ernst und Michael Kälin (beide abwesend). Verwarnungen: 14. Desole (Foul). 23. Yannic Kälin (Foul). 45.+1. Lanzendorfer (Foul). 55. Döttling (Foul). 74. Selmani (Foul). Ausschluss: 78. Döttling (zweite Gelbe Karte wegen Foul). 53. Tor von Frauenfeld wegen Abseits annulliert.