Starker Auftritt am Bodensee

admin 22. August 2016 Kommentare deaktiviert

Von Willi Jaus (Text) und Bruno Füchslin (Fotos)

Das ambitionierte Kreuzlingen konnte sich für die letztsonntägliche Niederlage nicht voll rehabilitieren. Nach einem guten Start musste es sich einem sich steigernden, effizienten und letztlich souveränen Freienbach beugen.

Während die Höfner ihren Erstrundensieg mit einer starken Leistung bestätigten, hatten die Thurgauer nach ihrerdeutlichen Unterlegenheit bei Kosova diesmal doch mindestens schon gute Abschnitte. So waren sie - nachdem der junge Freienbacher Kevin Egger beinahe wieder als Erster traf –  während den ersten zwanzig Minuten das bessere Team und standen dem Führungstreffer näher. Das sollte sich dann ändern: Freienbach spielte nun dezidierter und resoluter, gewann sukzessive die Oberhand und stand bei einem Grosschancenverhältnis von 5:4 und einem krassen Fehlentscheid zu seinen Ungunsten  - Museshabanajerkämpfte sich mit fairen Mitteln den Ball, zog damit allein auf Goalie Radoncic los und wurde grundlos zurück gepfiffen –  dann seinerseits vor der Pausenführung.

Offensive FCF-Dominanz und -Abschluss-Effizienz

Nach Minuten der Ausgeglichenheit waren es dann nach dem Tee wieder die Höfner, die deutlich mehr offensive Spielanteile und sich mehr gute, ja beste Torgelegenheiten erspielten. Und zweimal hatten sie wohl etwas Glück bei zwei Abprallern, reagierten aber schneller als ihre Kontrahenten und trafen dabei beide Mal ins Netz. Den ersten Treffer erzielte der stets noch besser werdende Mirco Döttling, den zweiten der kurz zuvor eingewechselte Sandro Caravà. Dass Trainer Urs Fritschi mit seinen Wechseln ein glückliches Händchen hatte, bewies auch Alessio Stumpo: SeineBalleroberung, der Flankenlauf und das haargenaue Zuspiel auf Ivan Palumbo waren schon Extraklasse und zusammen mit dessen zählendem Abschluss haargenau ins Lattenkreuz ein Vielfaches der Eintrittsgelder wert. Ein sehenswerter, das Ziel knapp verfehlender Fallrückzieher des aufgerückten PalmiroDi Dio, eine Grosschance vom erneut sehr mannschaftsdienlichen Raffaele Perna, die am Aussenpfosten landete, ein Heber von Döttling an den Innenpfosten und eine brillante Rettungstat von Radoncic auf eine Granate von Skelzen Iseni hin, hätten die Höfner denn auch noch höher als 3:0 gewinnen lassen können. Dass es für sie letztlich auchbeim „zu null“ blieb, war vor allem das Verdienst ihresTorhüters Miro Dabic, der Sicherheit ausstrahlte, stets auch ebenso sicher wie mutig agierte und der Mannschaft einmal mehr ein souveräner Rückhalt war.

Kreuzlingen - Freienbach 0:3 (0:0)
Hafenareal. 110 Zuschauer. SR: Philipp Hagmann.
Tore: 54. Döttling 0:1. 73. Caravà 0:2. 80. Palumbo 0:3.
Kreuzlingen: Radoncic; Rettig, Wulf, Alija, Zinnà (55. Keller); Arifagic, Wilhelmsen (76. Ricciardi), Soares, Vieira, Beran; Etemi (62. Aydeniz).
Freienbach: Dabic; Hoxhaj, Di Dio, Hren, Maurer; Döttling(86. Bucher), Egger (66. Caravà), Iseni, Palumbo; Perna, Museshabanaj (66. Stumpo).
Bemerkungen: Kreuzlingen ohne Gimenez, Morina und Simoes (alle verletzt) sowie Cardoso, Kasseckert, Kessler und Kojic (alle abwesend). Freienbach ohne Ernst und Ocaña(beide verletzt) sowie Baumann (abwesend).
Verwarnungen: 9. Rettig (Foul). 32. Palumbo (Foul). 71. Wilhelmsen (Foul). 82. Perna (Unsportlichkeit?) 90. Soares (Foul).