Siegesserie von Freienbach gerissen

admin 19. Mai 2019 Kommentare deaktiviert

von Willi Jaus (Text) und www.manusfotovideoart.ch (Fotos/Video)

Das Spiel gegen den Mittelfeldclub Schöftland, das man nicht hätte verlieren dürfen, ging tief in der Nachspielzeit doch  noch zu Ungunsten der Höfner aus. Damit endete nicht nur deren  prächtige Siegesserie  -  man verpasste einmal mehr auch die grosse Chance, näher zum Spitzenreiter aufzuschliessen.

Ein ausgeglichener Beginn mit zwei offensiv aufgestellten Teams brachte folgerichtig auch je eine ungenützte Grosschance für beide Teams. Für Freienbach vergab vorerst Mirko Döttling, für Schöftland dann Silvan Otto. In der Folge entwickelte sich ein schwächeres, zähes Spiel, unterbrochen nur durch eine Penaltysituation  – Döttling wurde bei seinem Sturmlauf reglementswidrig  gefoult -, den Mattia Desole mit Glück zur Freienbacher Führung verwandelte. Torhüter Livio Buchser war mit seiner Parade fast noch am Ball. Dies war er dann bei einem Frrokaj-Distanzschuss, den er noch um den Pfosten drehte. Sonst ereignete sich bis zum Pausenpfiff nichts mehr Nennenswertes, der (zeitweise) Unterhaltungwert sollte sich erst in der zweiten Halbzeit einstellen.

Späte Entscheidung

Zum Anfang der zweiten Halbzeit ging die gegenseitige Fehlpass-Orgie weiter, die Begegnung war zeitweise eher ein Gekicke als ein gepflegtes Fussballspiel. Goalie Senad Mujovik hielt mit sicheren Paraden seine Mannschaft im Spiel. Und die Höfner verschossen ihre Torchancen allesamt, zum Teil allerdins nur knapp. Ein Konter der Aargauer führte durch Silvan Otto dann zum Ausgleich. Warum der ungenügende Mittelstürmer Almir Murati zu dieser Zeit nicht durch Marko Marjanovic ersetzt wurde, blieb einmal mehr das Geheimnis des Trainers. Was der Übungsleiter nicht tat—Murati aus dem Spiel zu nehmen -, tat dann der Spielleiter. Er schickte ihn zusammen mit Pascal Mathys wegen gegenseitiger Unsportlichkeit dann vorzeitig zum Duschen. Und zu guter respektive schlechter Letzt ging auch noch das Spiel verloren. In der 97. Minute schloss der kurz zuvor eingewechselte Miroslav Kral einen erneuten Konter erfolgreich ab.

Mit seiner unerwarteten Heimniederlage gegen Wettingen eröffnete Dietikon Freienbach die Möglichkeit, mit einem Sieg bis auf drei Punkte an den Leader aufzurücken. Wie in den Saisons zuvor, wurde diese Chance nun wiederholt richtiggehend verlölet.

Freienbach – Schöftland 1:2 (1:0).
Tore: 25. Desole 1:0 (Foulpenalty). 68. Otto 1:1. 97. Kral 1:2.
Chrummen. 130 Zuschauer. SR: Raphael Walter.
Freienbach: Mujovik; Stumpo, Ribeiro (86. Bachmann), Desole, Bankovic (6. Carpy), D’Acunto, Frrokaj (65. Helder Machado); Döttling, Stevic, Straub (83. Testa); Murati.
Schöftland: Buchser; Moor, Barile, Siegenthaler (61. Schindler), Schneider, Lo Priore (83. Öze), Mathys, Otto, Costantino, Wiget (91. Kral), Teke (90. Malundama).
Bemerkungen: Freienbach ohne Gavric, Giallongo, Pantovic und Talevik (alle abwesend).
Verwarnung: 22. Wiget (Distanz nicht eingehalten). 39. Barile (Foul). 47. Otto (Foul. 48. Stevic (Foul). Ausschlüsse: Mathys und Murati (gegenseitige Unsportlichkeit).