Sieg gegen Linth im Spitzenkampf

admin 5. November 2017 Kommentare deaktiviert

Die Ausgangslage vor diesem Spitzenspiel, dem letzten der Vorrunde, war klar: Bei einem Sieg kann Freienbach punktemässig zum Tabellenführer Linth 04 aufschliessen, bei einer Niederlage ziehen die Glarner mit sechs Punkten weg.

Freienbach’s Trainer Urs Fritschi hatte zum voran gegangenen Spiel zwei Wechsel vorgenommen. Zum einen spielte er nur mit einer Sturmspitze, Raffaele Perna, zum anderen setzte er Francisco Constancio auf der rechten Aussenverteidigerposition ein. Der in der 1. Liga-gestählte Constancio zahlte das Vertrauen mit einer starken Leistung zurück.

Freienbach begann gut, liess Ball und Gegner laufen und erspielte sich einige Möglichkeiten. Ein Perna-Schuss aus nächster Nähe konnte Linth’s Torhüter Danko Savanovic gerade noch reaktionsschnell ins Out lenken. Von den Glarnern war offensiv wenig zu sehen. Lediglich eine gute Chance konnte notiert werden als Villiam Pizzi alleine auf Miroslav Dabic losziehen konnte, aber verzog. In der 30. Minute war es dann soweit: Mirco Döttling tankte sich auf der linken Seite durch und knallte den Ball unhaltbar ins weite Eck: 1:0. Nur wenige Minuten später wurde Perna durch den herauseilenden Glarner Torhüter umgelegt, Penalty. Der gefoulte führte selber aus – und verschoss. Allerdings konnte sich Freienbach’s Serientorschütze (10 Treffer in 12 Partien) kurz darauf rehabilitieren. In der 39. Minute lancierte Shkelzen Iseni auf links Branko Bankovic, der legte präzise in die Mitte zu Perna, der den Ball unhaltbar zum 2:0 einschoss. Mit diesem Vorsprung ging es verdient in die Pause und männiglich war beeindruckt über die ausserordentlich konzentrierte und spielerisch überzeugende Leistung der Freienbacher.

Zu Beginn der zweiten Hälfte hatte Linth seine beste Phase. Allerdings konnten sie aus dem Übergewicht an Ballbesitz nur wenige gefährliche Chancen kreieren und diese machte Torhüter Miroslav Dabic allesamt zunichte. Freienbach brauchte einige Zeit, um die nötige Ruhe ins Geschehen zu bringen. Just als wieder alles seinen aus Freienbacher Sicht guten Gang genommen hatte, führte eine Verkettung von Ausrutschern in der Verteidigung zum Anschlusstreffer der Glarner durch Bischofberger (84.). Dadurch kam es zu einiger Hektik in den Schlussminuten. Dabei musste der Glarner Mario Schnyder wegen wiederholtem Foulspiel in der 88. Minute mit gelb-rot vom Platz und Freienbach’s Aussenverteidiger Olivier Maurer liess sich gar von Pizzi zu einer Tätlichkeit provozieren und verliess das Feld ebenfalls zurecht vorzeitig. Diesen unnötigen Schluss-Aktionen zum Trotz war es ein echter Spitzenkampf, der mit Freienbach den richtigen, verdienten Sieger hatte. Beide Mannschaften überwintern nun gleichauf mit der eindrücklichen Punktzahl von 31 (aus 13 Partien) an der Tabellenspitze.

FC Freienbach – FC Linth 04: 2:1 (2:0)
Chrummen, 260 Zuschauer
Tore: 30. 1: 0 Döttling; 39. 2:0 Perna; 84. 2:1 Bischofberger
Freienbach: Dabic; Maurer, Ribeiro, Desole, Constancio; Bankovic (90. Hoxhaj), Gavric, Egger, Iseni, Döttling (80. Stumpo); Perna (46. Museshabanaj). Abwesend: Di Dio, Prskalo, Straub (verletzt).
Bemerkungen: 33. Perna verschiesst Penalty. 88. gelb-rot Schnyder (Foulspiel), 92. rot Maurer (Tätlichkeit). Gelbe Karten: Gavric, Perna; Savanovic, Hren, Ismaili, Sabanovic.

Fotos: Manu’s Foto und Video Art, Freienbach