Positiver Saisonabschluss

admin 5. Juni 2016 Kommentare deaktiviert

Von Willi Jaus (Text) und Bruno Füchslin (Fotos)

Für die beiden Teams und Tabellennachbarn ging es zum Abschluss der Saison höchstens noch um die Fussballehre. Und diese beanspruchten nach einem lebhaften Spiel gegen einen Angstgegner klar die Höfner.

Gleich mit seinem ersten (Konter-)Angriff, nach einem Freienbach-Fehlpass an der Mittellinie, ging Wil dank Titaro’s präzisem Rechtsschuss in Führung. Praktisch im Gegenzug glich Freienbach aus: Ernst verwertete einen Abpraller von Torhüter Rasimi. In der Folge hatten die Höfner deutlich mehr vom (offensiven) Spiel, brauchten aber wieder ein halbes Dutzend bester Chancen, um ihrerseits erstmals in Vorsprung zu gehen. Eine sehenswerte Ballstafette von Ernst via Iseni landete bei Museshabanaj, der zählend zum Pausenresultat vollendete.

Wil kommt temporär auf

Während der ersten Viertelstunde der zweiten Hälfte standen die St. Galler deutlich höher und erspielten sich damit nun auch ihrerseits Chancen und als Folge den Ausgleich. Torschütze war, diesmal mit Links, wiederum Titaro, mit Goalie Rasimi zusammen die beiden besten Wiler. Nach Ablauf der Stunde übernahm dann wieder Freienbach das Diktat. Es schuf sich erneut mehrere Torgelegenheiten, beklagte zudem einen Latten-Kopfball durch Museshabanaj sowie ein Abseitstor von Kälin (es wäre dessen Abschiedsmouche gewesen) und durfte als Lohn seiner wieder offensiven Überlegenheit drei weitere Tore durch die unauffällig, aber sicher leitende Schiedsrichterin quittieren lassen. Alle drei waren blitzsaubere Kontertore: Vorerst überlobte Museshabanaj Rasimi, dann schoss der kurz zuvor eingewechselte junge Baumann einen Museshabanaj-Pass kaltblütig ein und der aufgerückte Mittelfeldler Caravà traf nach einem weiteren Museshabanaj-Zuspiel (der als Doppeltorschütze und Passgeber glänzte, aber auch wieder weitere Gelegenheiten vergab).

Mit diesem klaren Erfolg gegen die am Ball und spielerisch starken jungen Besucher setzte der FCF einen positiven Schlusspunkt hinter eine gesamthaft doch enttäuschende Saison. Mindestens so sehr wie das (tabellenmässig bedeutungslose) Spiel interessierten den Freienbacher Anhang die bisher bekannt gewordenen und von Vizepräsident Franz Berka sowie Cyrill Sturm, Leiter Aktive, verabschiedeten Wegzüger, Trainer Jakob Turgut (zur GC-Nachwuchsabteilung), Assistent Francesco Pappone (?), den langjährigen Stammgoalie Carlo Marty und den zuverlässigen Defensivspieler Michael Kälin.  

Freienbach – Wil 1900 2 5:2 (2:1)
Chrummen. 130 Zuschauer. SR: Sandra Strub.
Tore: 4. Titaro 0:1. 6. Ernst 1:1. 41. Museshabanaj 2:1. 58. Titaro 2:2. 63. Museshabanaj 3:2. 79. Baumann 4:2. 83. Caravà 5:2.       
Freienbach: Dabic; Hoxhaj, Di Dio, Bucher, Auf der Maur (64. Coric); Döttling (84. Kälin), Iseni, Caravà, Palumbo (75. Baumann); Ernst, Museshabanaj.
Wil 1900 2: Rasimi; Palmieri, Veliji, Lupo, Bytyqi; Breitenmoser, Sahbatou (58. Uzunovic), Hajrovic (55.Bill); Titaro, Gjergji, Huber (89. Salzer).
Bemerkungen: Freienbach ohne Desole, Carlo Marty und Ocaña (alle verletzt) sowie Maurer (gesperrt). Verwarnungen: 56. Sahbatou (Foul). 72. Bytyqi (Foul). 88. Caravà (Foul). 92. Tor von Kälin wegen Abseits annulliert.