Niederlage zum Vorrundenabschluss

admin 1. November 2015 Kommentare deaktiviert

Von Willi Jaus (Text) und Bruno Füchslin (Fotos)

In der lebhaften und lange umkämpften Begegnung zwischen den Fast-Tabellennachbarn Wil 1900 2 (10.) und Freienbach (8.) setzten sich die St. Galler in der Schlussphase und in Unterzahl letztlich klar gegen die enttäuschten Höfner durch.

Die schnelleren und spielstärkeren Wiler hatten in der ersten Hälfte offensive Vorteile, erspielten sich dabei im Gegensatz zu den Höfnern (gute) Chancen und beklagten zudem einen Pfostenschuss. Freienbach hielt kompakt und kämpferisch aber erfolgreich dagegen und ging eher überraschend doppelt glücklich in Führung: einerseits doch etwas entgegen dem Spielverlauf und anderseits dank einem nicht unhaltbaren (Goalie Salzer war zwar am Ball, vermochte ihm den Eintritt ins Tor aber nicht zu verwehren) 18 Meter-Distanzknaller von Shkelzen Iseni.

Wil dezimiert und trotzdem zunehmend stärker

Nach einer zu Beginn der zweiten Halbzeit Höfner Druckperiode mit einer guten Möglichkeit für den enteilten Philipp Ernst (er wurde im letzten Moment noch am erfolgreichen Einschuss gehindert) und innert drei Minuten vier erzwungenen Eckbällen, aber nichts weiter Zählbarem, nahm dann Wil deutlich spürbar Fahrt auf. Es war mehr in Bewegung, zudem gab Freienbachs Mittelfeld das Spiel je länger desto mehr aus den Händen. Weil auch die bisherige Kompaktheit zerfiel, gerieten die Höfner immer mehr unter Druck. Wohl musste Freienbachs junger Torhüter Reno Merk den Ausgleichstreffer noch auf seine Kappe nehmen (er unterlief einen Flankenball), mit reaktionsschnellen Paraden machte der diesen einen Fehler aber vorher und nachher mehrmals mehr als wett. Wie dann Wils Rilind Ljumani nur 30 Sekunden nach dem Ausgleich einen ersten Konter erfolgreich mit dem Führungstreffer abschloss, im Torjubel die Eckstange demolierte und ausgeschlossen wurde (es war seine zweite Verwarnung), war es dann nicht erwartungsgemäss Freienbach, das von der Überzahl profitieren konnte. Ganz im Gegenteil: Mit seinen weiteren Gegenstössen, denen die Höfner nun nichts mehr entgegen zu setzen hatten, bauten die St. Galler vorerst die Führung aus (durch den zur Pause eingewechselten Doppeltorschützen Dario Koller) und sicherten sich dann auch endgültig den Sieg.

 

Wil 1900 2 – Freienbach 4:1 (0:1)

Bergholz. 100 Zuschauer. SR: Adrian Tschopp.

Tore: 16. Iseni 0:1. 70. Koller 1 :1. 71. Ljumani 2 :1. 86. Koller 3 :1. 88. Huber 4 :1.  

Wil 1900 2: Salzer ; Bytyqi, Latifi, Prenrecaj, Gahler; Gjoshi, Breitenmoser (46. Koller), Culanic; Titaro (65. Bill), Ljumani, Huber (91. Lupo).

Freienbach: Merk; Hoxhaj, Disch, Auf der Maur (84. Bucher), Maurer; Kurt Marty, Iseni, Ocaña,  Baumann (50. Kälin); Ernst, Museshabanaj (90. Steffen).

Bemerkungen: Wil 1900 2 ohne Sacirovic, Sivalingam, Scholz und Veliji (alle verletzt), Knaus und Markovic (beide abwesend) sowie Gjergji, Rasimi und Uka (alle nicht im Aufgebot). Freienbach ohne Bakolli, Sandro Calendo, Döttling, Eberhard und Carlo Marty (alle verletzt), Palumbo (gesperrt) sowie Materazzi (abwesend). Verwarnungen: 19. Breitenmoser (taktisches Foul). 25. Baumann (Reklamieren). 26. Ljumani (Foul). 40. Bytyqi (Ball wegschlagen). 52. Koller (Foul). 83. Bill (Foul). 86. Gjoshi (Foul). 87. Museshabanaj (Foul). Ausschluss: 71. Ljumani (zweite Verwarnung wegen Unsportlichkeit).