Niederlage statt Revanche

bfuchs 9. Juni 2013 Kommentare deaktiviert

 

Von Willi Jaus (Text) unf Bruno Füchslin (Fotos)

Das Spiel, bei dem es für Freienbach um die Revanche für die Vorrunden-Niederlage und für beide Teams noch um eine mögliche Rangverbesserung ging, endete mit dem knapp glücklicheren Ende für die Gäste. Beide Teams mussten qualitativ stark dezimiert antreten (es fehlten total 18 Kaderspieler), und für die Höfner, die zur Halbzeit verletzungsbedingt auch noch Captain Ernst verloren, hatte die Begegnung deshalb schon fast Kehrauscharakter.

Seuzach, gut organisiert und vielfach um einen Schritt eher am Ball als die Gastgeber, war in den ersten zwanzig Minuten die überlegene Mannschaft und hatte mit Patrick Widmer den schnellsten, offensiv-gefährlichsten und besten Mann in seinen Reihen. Es nützte diese Periode denn auch zu seiner Doppelführung: zuerst musste die Höfner Verteidigung einmal mehr Widmer entwischen lassen und dieser, allein auf Marty los ziehend, liess dem Goalie keine Chance  -  dann, wie die Höfner Verteidigung den Ball nicht aus der Gefahrenzone weg brachte, schoss Lauber einen Abpraller aus kürzester Distanz in die Maschen. Freienbach resignierte nicht, zeigte Moral, kämpfte sich zurück und kam prompt vorerst zum Anschlusstreffer und dann zum Ausgleich. Die schnelle Ballstafette von Ernst via Aydin zu Will nützte dieser erfolgreich mit einem präzisen Flachschuss, und nur wenig später traf Robben-Forrer, von Meier diagonal eingesetzt, nach seinem typischen Haken mit dem 18 Meter-Aufsetzer. Beide Teams mussten dann auch noch das Glück beanspruchen. Einmal die Höfner nach einem Distanzschuss von Christian Widmer, dem Marty nur noch nachschauen konnte  -  gleich zweimal die Gäste bei einem ersten Pfostenschuss von Forrer und einem Mattia-Abschluss knapp über das Lattenkreuz. Das 2:2-Pausenresultat entsprach dann aber ziemlich genau den beidseitigen Torchancen.

 

Zweiter Pfostenschuss von Forrer statt Ausgleich

In der zweiten ziemlich genau ausgeglichenen Halbzeit hatte vorerst Freienbach die beste Möglichkeit. Bickel, von Sandro Calendo quer eingesetzt, verzog nur knapp. Besser machte es wenig später Seuzach. Wieder lief Patrick Widmer bis zur Grundlinie durch, und seinen klugen Rückpass versenkte der mitgelaufene Fischer zur erneuten Führung. Diese verwalteten die Gäste recht souverän und ohne sich nur auf defensive Arbeit zu beschränken. Auch stand ihnen bei der Höfner Schlussoffensive noch einmal Fortuna bei: nachdem der kurz zuvor eingewechselte Junior Dario Dietsche mit seinem Dribbling, seiner Übersicht und seinem Querpass zu Forrer brillieren konnte, landete dessen Abschluss zum zweiten Mal nur am Pfosten. In der Schlussminute hatte dann auch Freienbach nochmals Glück, als Haas, wieder nach einem schnellen Lauf von Patrick Widmer und von diesem frei gespielt, lediglich über das Tor schoss. Das sollte sich nicht rächen: Freienbach hatte nicht mehr das Durchsetzungsvermögen und die Zeit, um doch noch ausgleichen zu können.

 

Freienbach – Seuzach 2:3 (2:2)

Chrummen. 75 Zuschauer. SR: Kevin Mühlheim.

Tore: 10. Patrick Widmer 0:1. 17. Lauber 0:2. 28. Will 1:2. 35. Forrer 2:2. 59. Fischer 2:3.

Freienbach: Marty; Sandro Calendo (76. Dietsche), Will, Ibrulj, Sanchez; Aydin, Meier, Ernst (46. Kovacek), Forrer; Bickel, Mattia.

Seuzach: Amankwah; Lehner, Süsstrunk, Wismer, Stamm; Kradolfer, Tiziani, Christian Widmer, Lauber (76. Haas); Fischer, Patrick Widmer (91. Gehring).

Bemerkungen: Freienbach ohne Gonzales, Greiler, Halimi, Kälin, Lenherr, Ramet und Schnyder (alle verletzt). Seuzach ohne Berisha, Ehrismann, Gähwiler, Leutwiler, Fabian Stahel, Reto Stahel und Vollenweider (alle verletzt), Luginbühl und Oergel (beide krank), Fässler (2. Mannschaft) sowie Wieser (abwesend). Verwarnungen: 39. Will (Foul). 69. Lauber (Weiterspielen nach SR-Pfiff). 72. Kovacek (Foul). Ausschluss: 78. Kovacek (zweite Gelbe Karte wegen Unsportlichkeit?). Freienbach mit A-Junior Dario Dietsche und Trainer Jakob Turgut auf der Auswechselbank.