Kosova löst Freienbach an der Tabellenspitze ab

admin 15. Mai 2017 Kommentare deaktiviert

von Willi Jaus (Text) und Bruno Füchslin (Fotos)

Der Formstand der Höfner war in den letzten Runden nicht mehr so konstant wie gewohnt, der von Kosova durchgehend auf bestem Niveau. Nicht überraschend endete die Begegnung denn auch mit einer Niederlage für den FCF, der damit nach stolzen 19 Runden auch die Tabellenführung abgeben musste.

Nicht nur die aktuelle Form der beiden Mannschaften gab ab Spielbeginn den Ausschlag für die Besucher. Kosova war in allen Belangen das bessere Team, in seinen Reihen war kein schwacher Punkt auszumachen. Im Gegensatz zu Freienbach  - bei dem eigentlich nur der wie immer einsatzstarke Maurer besonders auffiel -  wies es im Gegensatz zu seinem Gegner auch Durchschlagskraft, Effektivität und Effizienz auf. Erneut enttäuschend auf Höfner Seite der Angriff, der in den beiden Halbzeiten gerade mal zu zwei Möglichkeiten kam: Syla’s Kopfball endete lediglich am Pfosten, einen Perna-Köpfler lenkte der glänzend reagierende Torhüter Badalli in Corner.

Anfangsschock für Freienbach

Das Spiel begann gleich mit einem Knalleffekt. Kosova ging bereits mit seinem ersten Vorstoss in Führung. Buqaj traf nach einem vorerst noch abgewehrten Cornerball aus 18 Metern haargenau ins rechte Lattenkreuz  -  Goalie Dabic hatte buchstäblich nur noch das Nachsehen und keine Chance, an diesen Ball heran zu kommen. Nach einer dann vorerst ausgeglichenen Begegnung war dann fast ausschliesslich nur der Gast wirksam auf dem Weg nach vorne, und er baute durch Bushati nach einem mustergültigen, schnellen Konter seine Pausenführung aus.

Abgeklärtes Kosova nie in ernsthafter Gefahr

Während zehn Minuten nach dem Tee war dann nur Freienbach in der Offensive (es schien, Kosova habe auf Verwaltung des Vorsprungs und der Kräfte geschaltet), ohne aber auch nur zu einer einzigen Erfolg versprechenden Möglichkeit zu kommen. Solche erspielten sich trotz offensiver Zurückhaltung lediglich die Besucher, die eine davon – nach Penaltyfoul von Dabic am allein auf ihn zustürmenden Murati -  durch den kurz zuvor eingewechselten Thaqi zum vorentscheidenden dritten Treffer nutzten. Die Höfner schossen dann ihrerseits nach einem ihrer seltenen Konter ihr erstes Tor. Palumbo drückte aus 16 Metern ab und traf mit dem Flachschuss unerreichbar für Badalli in dessen Kasten. Zu mehr sollte es nicht mehr reichen: Einesteils verteidigte der zu starke Gegner souverän den Zweitorevorsprung, zum anderen erfolgte die Verstärkung der Freienbacher (Schluss-)Offensive zu spät. Das Endresultat entsprach denn auch dem erfreulichen Zuschauer-Aufmarsch: Drei Anteile für die stimmungsfreudigen Besucher aus Zürich gegenüber einem der Höfner.

Freienbach – Kosova 1:3 (0:2).
Chrummen. 562 Zuschauer. SR: Roman Hürlimann.
Tore: 2. Buqaj 0:1. 33. Bushati 0:2. 63. Thaqi 0:3 (Penalty). 69. Palumbo 1:3.
Freienbach: Dabic; Hoxhaj (70. Stumpo), Di Dio (86. Museshabanaj), Hren, Maurer; Döttling, Iseni, Caravà (79. Egger), Palumbo; Perna, Syla.
Kosova: Badalli; Jakupi, Gashi, Alija (58. Thaqi), Bushati (75. Lazri), Zeqiraj, Sulimani, Buqaj, Barreiro (91. Krleski), Weller, Murati.
Bemerkungen: Freienbach ohne Bucher, Ernst, Hrkalovic und Straub (alle verletzt), Lakna (abwesend). Kosova ohne Marzullo (verletzt), Sbarra (gesperrt) sowie Berisha, Dakouri, Hasani, Haxhija und Kabashi (alle abwesend). Verwarnungen: 41. Di Dio (Foul). 57. Murati (Foul). 62. Dabic (Foul). 71. Perna (Reklamieren). 83. Buqaj (Foul). 90. Abseitstor Kosova aberkannt.