Klarer Sieg im Derby

admin 23. Oktober 2017 Kommentare deaktiviert

bf. Innert wenigen Wochen ist es gestern zum zweiten Schwyzer-Derby zwischen Einsiedlen und Freienbach gekommen. Beim ersten Mal gewann Freienbach auswärts im Cup mit 2:0, diesmal in der Meisterschaft mit einem ebenso diskussionslosen 5:2.

Nicht nur das Spiel, sondern auch das Wetter bot am gestrigen Sonntag Einiges (siehe Bild). Nichtsdestotrotz liessen sich 310 Besucherinnen und Besucher das Derby auf der Chrummen nicht entgehen. Freienbach kam gut ins Spiel, musste nach zehn Minuten aber bereits das etwas unerwartete 1:0 der Gäste hinnehmen. Dies, nachdem die Freienbacher Abwehr in ungewohnter Weise auf der linken Seite gepatzt hatte. Der Ex-Freienbacher Kurt Marty konnte sich den Treffer gutschreiben lassen. Nur gerade zehn weitere Minuten später lenkte jedoch Aussenverteidiger Maurer nach perfekter Vorarbeit von Mirco Döttling den Ball zum Ausgleich ins Einsiedler Tor. Danach stand vor allem das Wetter im Mittelpunkt, denn neben Regen fegte auch ein veritabler Sturm über die Chrummen. In die Halbzeit ging es mit einem insgesamt gerechten 1:1.

Im zweiten Umgang drehte Freienbach auf und setzte die Gäste mächtig unter Druck. Die Chancen häuften sich und Einsiedeln musste mehrfach auf der Linie klären oder ansonsten war zwei Mal der Pfosten im Weg. In der 75. Minute dann endlich die Erlösung: Rekordschütze Raffaele Perna spedierte den Ball auf Pass von Nikolaj Gavric aus nächster Nähe zum 2:1 über die Linie. Eine gute Hand bezüglich Auswechslungen bewies Freienbach-Trainer Urs Fritschi: Kaum eingewechselt konnte sich der junge Marco Ruckstuhl, nach wiederum perfektem Zuspiel von Mirco Döttling, in der 79. Minute als Torschütze feiern lassen. Damit war eine erste Vorentscheidung gefallen, denn die Einsiedler fanden keine Mittel mehr, sich nennenswert offensiv in Szene zu setzen. Erst eine unglückliche Intervention eines Freienbacher Verteidigers, die zu einem Penalty führte, brachte vermeintlich wieder etwas Spannung ins Geschehen, denn Roger Seeholzer verwandelte sicher in der 83. Minute zum 3:2. Freienbach liess aber nichts mehr anbrennen. Kaum auf dem Platz buchte Klurdian Museshabanaj gleich zwei Mal für seine Farben (85. und 89.). Damit war das Spiel endgültig gelaufen, der verdiente 5:2-Sieg eingefahren. Dank diesem achten Sieg in der laufenden Meisterschaft belegt Freienbach weiterhin Platz 2 der aktuellen Rangliste und hat die Chance, die Rekord-Punktzahl des Vorjahres von 31 in den letzten beiden Spielen zu egalisieren.

 

FC Freienbach – FC Einsiedeln – 5:2 (1:1)

Freienbach: Dabic; Maurer, Ribeiro, Hoxhaj, Stumpo; Bankovic, Egger, Fischer (69. Gavric), Iseni (69. Ruckstuhl), Döttling (85. Museshabanaj); Perna. Abwesend: Desole, Di Dio (verletzt), Constancio (krank), Bajrami, Prskalo (Aufgebot anderes Team).