Klarer FCF-Testspielsieg

admin 15. Februar 2015 Kommentare deaktiviert

Von Willi Jaus

Freienbach traf beim Zweitligisten Wädenswil effizient sechs Mal und hielt hinten stilsicher dicht. Es zeigte sich dabei vor allem in athletisch-läuferischer Verfassung beinahe schon in Topform, noch nicht aber durchgehend im spielerischen Bereich.

Dass es in dieser Hinsicht mindestens teilweise noch über ein gewisses Defizit aufweist, ist logisch und wenig selbst verschuldet. Während im athletischen und konditionellen Bereich durchgehend voll trainiert werden konnte, war dies bezüglich Spielpraxis auf der heimischen Anlage nicht möglich. Freienbach rühmt sich wohl des Tabellenführers und hat als solcher einen überregionalen Sympathieträger, verfügt als Nachteil    - im Gegensatz zu weniger renommierten Kommunen -  aber unverständlicherweise nicht über  einen in diesen Zeiten notwendigermassen geräumten und bespielbaren Kunstrasenplatz.

Für einmal ein halbes Dutzend Mouchen

Während die Höfner früh in Führung gingen (einen schnellen und flüssigen Angriff über mehrere Stationen schloss Reiffer erfolgreich ab) und diese in der ersten Hälfte ausbauten (Schnyder verwertete einen Abpraller und Sego eine Reiffer-Massflanke), hielt der Unterklassige eine knappe halbe Stunde nach dem Seitenwechsel vor allem defensiv vorerst erstaunlich gut mit. Dann aber legte der FCF offensiv nochmals zu und traf weitere drei Mal: Meier mittels Foulpenalty, der aufgerückte Pleurat Hoxhaj (der Neuzugang scheint der erwartete  Gewinn zu sein und verleiht der ohnehin starken Defensive noch zusätzliche Stabilität und Zug nach vorne) nach gerissenem Zuspiel von Museshabanaj und Museshabanaj dann noch selbst mit einer feinen Einzelleistung.

 

Zur Förderung des spielerischen Elementes bemüht sich Trainer Jakob Turgut für kommenden Dienstag oder Mittwoch noch um einen weiteren möglichen Gegner, bevor es dann am Samstag zum Feinschliff ins Trainingslager nach Spanien (Madrid) geht.

Wädenswil – Freienbach 0:6 (0:3)

Beichlen/Kunstrasenfeld, 20 Zuschauer.

Freienbach: Marty; Hoxhaj, Disch, Will, Sanchez; Maurer (verletzt, 11. ersetzt durch Barreiro), Meier, Schnyder (67. Bucher),  Reiffer; Ernst (60. Museshabanaj), Sego (75. Ziltener). Ohne die drei Langzeitverletzten Sandro Calendo, Eberhard und Kälin,  Abegg und Mioc (beide abwesend) sowie Greiler (krank). 39. Verwarnung für Schnyder (Foul).

Penalty José Meier