Kaltstart in St. Gallen

bfuchs 8. Februar 2015 Kommentare deaktiviert

Bild: Boro Kuzmanovic und Jakob Turgut

Von Benjamin Fuchs

Am vergangenen Samstag hat Freienbach’s Fanionteam erstmals ein Trainingsspiel ausgetragen. Der FC St. Gallen U18 hat den Höfnern auf dem Gründenmoos perfekte Bedinungen geboten, während auf der Chrummen weder Trainings noch Spiele möglich sind. Aufgrund der frostigen Temperaturen und kaum vorhandener Spielpraxis war es für die Höfner somit in zweifacher Hinsicht ein eigentlicher Kaltstart.

Trainer Jakob Turgut ging es in erster Linie darum, den Spielern eine erste Spielmöglichkeit zu bieten, um langsam wieder in den nötigen Rhythmus zu kommen. Freienbach zeigte diverse sehenswerte Spielkombinationen, so bereits in der 8. Minute, als ein langer Diagonalball von Mioc präzise zu Reiffer flog und dessen scharfe Flanke von Maurer perfekt eingenetzt wurde. Der technisch starke St. Galler Nachwuchs, von Ex-Winterthur Trainer Boro Kuzmanovic geführt, war ein guter Sparringpartner und glänzte vor allem mit hoher Abschlusseffizienz. Zwei Mal gelang ihnen ein Treffer, während die Schwyzer Gäste neben einem Pfostenschuss und einigen hochklassigen Chancen nicht mehr zum Scoren kamen. Dies war jedoch für einmal eine lässliche Sünde, denn in der bisherigen Vorbereitung konnte lediglich intensives Konditions- und Krafttraining betrieben werden.

FC St. Gallen U18 – FC Freienbach: 2:1 (1:1)

Freienbach: Marty; Hoxhaj, Mioc (46. Disch), Will, Sanchez; Reiffer (68. Barreiro), Barreiro (57. Cakolli, Testspieler), Meier, Maurer; Ziltener (46. Bucher), Museshabanaj.

Verletzt: Abegg, Greiler, Sego. Rekonvaleszent: Sandro Calendo, Eberhard, Kälin. Abwesend: Ernst, Schnyder.

Testspiel FC Freienbach – FC Tuggen vom 10.2.15 ist witterungsbedingt abgesagt.