Junioren A: Erste Formtests bravourös bestanden

bfuchs 27. Januar 2014 Kommentare deaktiviert

 

Unsere ältesten Junioren dürfen auf ein äusserst erfolgreiches Wochenende zurückblicken; auf einen zweiten Rang beim Hallenturnier vom Samstag in Maur folgte am Sonntag ein Sieg gegen das Meisterklasse-Team Witikon/Seefeld.  

Von Dario Dietsche

Die Formkurve der Promotionséquipe von Leroy Cormey und Marc Studer ist in der Winterpause offensichtlich nicht in ein Tief gefallen. Um den haarscharf verpassten Aufstieg in die höchste Spielklasse im letzten Jahr im zweiten Anlauf zu schaffen, haben sich die ambitionierten Jungs sofort ans Werk gemacht und absolvieren vor dem Hinrundenstart ein intensives Vorbereitungsprogramm. Erste Erträge aus den wöchentlich dreifachen Anstrengungen wurden dieses Wochenende gleich doppelt geerntet. Mit einem dezimierten und folglich ergänzten Kader reiste man am Samstag ohne allzu grosse Erwartungen nach Maur. Die Hallenturniertruppe zeigte eine spielfreudige und gleichzeitig seriöse Leistung und musste sich erst im Final mit schwindenden Kräften dem FC Zürich-Affoltern geschlagen geben (Revanche kommt zweifelsohne in der Meisterschaft). Am Tag darauf wechselte das Team auf Kunstrasen und der Gegner hiess Team Witikon/Seefeld. Mit nur elf Junioren und zwei Aktivspielern stellte man sich dem happigen Brocken aus der Meisterklasse, der die letzte Saison auf dem zweiten Tabellenplatz abschloss. Das Zürcher Heimteam machte wie erwartet das Spiel, konnte sich jedoch kaum gegen die defensiv kompakten Freienbächler Reihen durchspielen und verzweifelte mehr und mehr an den einsatzfreudigen Höfnern. Ein Murseli-Traumfreistoss und ein sauber verwerteter Angriff durch Widler brachten den Gästen den nicht unverdienten 1:2 Sieg ein. Positiv war nebst dem Resultat vor allen Dingen das von den Coaches verlangte und selbstverständlich von den Spielern umgesetzte Aufbauspiel, bei welchem die Abwehrreihe und Goalie Raimann geduldig den Ball zirkulieren liess, bis sich eine Anspielstation im Mittelfeld finden liess. Nach den anstrengenden zwei Tagen haben sich die Jungs einen Trainingsfreien Montag verdient. In rund einem Monat, am 23. Februar, steht der nächste Prüfstein gegen den FC Richterswil an. Das Team wird weiterhin konditionell, spielerisch und im Kraftbereich (man beachte Artans nicht angespannten Bizeps auf dem Foto) an sich arbeiten, um das Ziel Aufstieg in dieser Hinrunde erreichen zu können.