In Resultat und Summe chancenlos

admin 18. Oktober 2015 Kommentare deaktiviert

von Bruno Füchslin

Nach fünf Spielen ohne Niederlage lief der FC Freienbach am Samstag dem FC Uster in den Hammer. Die Höfner mussten mit einem 0:5 nach Hause reisen.

Ein negativer «Hallo-Wach»-Start für die Höfner Gäste: Auf den ersten Eckball der Zürcher fiel auch schon deren Führung. Vom Lottospiel, wem bei den ideenlosen Massenansammlungen im Strafraum letztlich das Leder vor die Füsse fällt, profitierte Uster-Stürmer Denis Dzepo; er traf aus sieben Metern ins Netz (3.). Auch beim zweiten Treffer der Gastgeber hatte Minute drei Bedeutung: 180 Sekunden vor Halbzeit verlängerte Diego Bürger einen seitlichen Freistoss per Kopf in Reno Merks lange Eck. Dieser Treffer bedeutete bereits so etwas wie die Vorentscheidung.

Usters Zweitore-Vorsprung war das Ergebnis einer konsequenten Effizienz. Zwei Treffer schlechter war Freienbach in Abschnitt eins nicht; zuweilen hatten die Gäste gar leichte Ballbesitz- und Feldvorteile. Bis zum Pausenpfiff standen auch die Chancenerarbeitungen – bis auf die gefallenen Tore – so gut wie ausgeglichen. Die Höfner standen beim Pfostenschuss Ocañas (35.; aus 22 Metern) dem Ausgleich zentimeternah.

Keine FCF-Reaktion

Gewiss war: Wollten die Gäste vom Buchholz noch Material in Form von Punkten mit nach Hause nehmen, musste für Abschnitt zwei sowohl individuell wie als Team bedeutend mehr gezeigt werden. Indes: Das Erhoffte traf nicht ein. Die Gäste waren nicht imstande, die bislang beste Abwehr der Gruppe unter zwingenden Druck zu setzen.

Als Mehmet Mercan – wieder als Echo auf einen seitlichen Freistoss hin – das 3:0 gelang (65.), fiel Freienbach als Team zwischenzeitlich fast auseinander. Weitere Treffer durch Dzepo und Rifino – diese innert 120 Sekunden – zogen den Gästen die letzte Luft aus Lungen und Beinen. Bürger hatte gar noch das halbe Dutzend auf dem Fuss, doch sein Foulpenalty klatschte an die Latte.

Freienbach erarbeitete sich im zweiten Durchgang so gut wie keine Torchance mehr. Auch wenn das Ergebnis vielleicht um einen Treffer zu hoch ausfiel: In der Summe des samstäglichen Vergleichs gabs am Sieg der Ustermer weder etwas zu deuteln noch zu rütteln.

 

Uster – Freienbach 5:0 (2:0)

Buchholz. 100 Zuschauer. SR: Davor Nevistic.

Tore: 3. Dzepo 1:0. 42. Bürger 2:0. 65. Mercan 3:0. 71. Dzepo 4:0. 73. Rifino 5:0.

Uster: Bünter; Dervishaj, D’Alto, Von Aarburg, Mercan; Barreiro, Laski, Rifino (75. Krapf), Serafini (81. Ajredini); Bürger, Dzepo (73. Tiscar).

Freienbach: Merk; Hoxhaj, Disch, Auf der Maur, Maurer; Kurt Marty, Iseni (70. Baumann), Kälin, Palumbo (70. Bucher); Ernst (54. Museshabanaj), Ocaña.

Bemerkungen: Uster ohne Iten, Suarez, Toma, Lima, Hismani und Gotthardi (alle abwesend). Freienbach ohne Carlo Marty, Eberhard, Materazzi, Bakolli, Calendo und Döttling (alle verletzt) sowie Morina und Haxhijaj (beide abwesend). 34. Pfostenschuss Ocaña. 62. Lattenschuss Serafini. 79. Bürger schiesst Foulpenalty an die Latte. Verwarnungen: 40. Ocaña (Reklamieren), 70. Rifino und Kälin (gegenseitige Unsportlichkeiten), 77. Marty (Reklamieren), 79. Merk (Foul an Tiscar; führte zu Foulpenalty), 88. Tiscar (Spielverzögerung). Corners 5:4 (5:3).