Günstige Torfolgen beim FCF-Sieg

bfuchs 17. Mai 2014 Kommentare deaktiviert

 

Ein fast plötzlich wiedererstarktes Freienbach realisierte am Samstag gegen Linth 04 einen 3:1-Erfolg. Die Treffer fielen zeitlich sehr zum Vorteil der Höfner.

 Von Bruno Füchslin

 Fussball, 2. Liga inter. – Ein Pünktchen Vorsprung hatte Gast Linth 04 vor dem Anpfiff gegen das mit 40 Punkten auf Rang vier liegende Freienbach. Eine wieder mal ansprechend gefüllte Chrummen-Tribüne harrte der kommenden Dinge, die nach 90 Minuten die Höfner mit zwei Punkten vor den Gästen klassiert sah.

Zwei Freienbacher zogen im ersten Abschnitt die Aufmerksamkeit auf sich. Die erste nominelle Erwähnung betraf Verteidiger Will: Er rettete das Höfner Team nach 19 Minuten vor einem Verlusttreffer. Linths Hofer kam im Laufduell gegen Hüter Marty um ein Mü schneller an den Ball, doch Will rettete das sich Richtung Netz senkende Leder Zentimeter vor der Linie.

19 Minuten später wurde gejubelt: Michael Forrer, steil angespielt, traf in die minimale Lücke zwischen Sutters rechter Hand und der touchierten Pfosten-Innenkante. Eine Freienbacher Führung, die auf Grund aktiveren Höfner Verhaltens in der Startviertelstunde verdient war. Auch in Sachen Strafraumpräsenz hatten die Gastgeber im erwähnten Zeitabschnitt Vorteile, ehe sich das Geschehen nach und nach ausglich.

 

Linth beim Schlusspfiff dezimiert

Acht Minuten nach Wiederanpfiff, als sich die Gäste im Hinblick auf einen Ausgleichstreffer bereits leichte Feldvorteil schufen oder diese zugestanden erhielten, lag Freienbach mit zwei Treffern vorn. Ernst profitierte von einer individuellen Glarner Defensiv-Unaufmerksamkeit und traf via entfernterem Pfosten zur Vorentscheidung.

Mehr und mehr neigte sich der Ballbesitzanteil auf die Seite der Gäste, die aber zwei gute Möglichkeiten ausliessen oder aber gegen einer fast plötzlich wieder kompakt stehenden FCF-Abwehr keine Lücken fand. Ausgerechnet dann aber, als Freienbach wieder kurzzeitig am Feldgeschehen partizipierte, führte ein Konter (nach vorangegangenem Foul?) zum Anschlusstreffer.

So kehrte für die letzten zehn Minuten eine allgemeine Grundspannung zurück. Der letzte Einschuss zum noch günstigeren Zeitpunkt als Treffer eins und zwei fiel zur definitiven Entscheidung durch einen von Meier verwandelten Foulpenalty (90.): Linth-04-Innenverteidiger Stokic musste nach dem Vergehen gegen Schnyder mit gelb/rot vorzeitig vom Feld. Nur zwei Minuten später folgte ihm Teamkollege Idrizi, ebenfalls mit gelb/rot sanktioniert, zum vorzeitigen Doppelduschen.

 

Freienbach – Linth 04 3:1 (1:0)

Chrummen. 275 Zuschauer. SR: Tobias Thies.

Tore: 38. Forrer 1:0. 53. Ernst 2:0. 80. Daniel Feldmann 2:1. 90. Meier (Foulpenalty) 3:1.

Freienbach: Marty; Kälin, Lenherr, Will, Sanchez; Forrer (63. Barreiro), Meier, Schnyder, Reiffer; Ernst, Sego (90. Disch).

Linth: Sutter; April, Knakal (80. Russo), Stokic, Schiesser; Hofer (90. Stefl), Daniel Feldmann, Mutter, Marco Feldmann (46. Milano); Idrizi, Ismaili.

Bemerkungen: Freienbach ohne Greiler und Sandro Calendo (verletzt), Mioc und Bickel (abwesend) sowie Pfyl (zweite Mannschaft). Linth ohne Shabani und Yldrim (beide verletzt), Gössi und Gar (beide abwesend) sowie Hotnjani und Lima (beide gesperrt). Platzverweise: 89. Stokic (gelb/rot; Foul), 92. Idrizi (gelb/rot; Foul). Verwarnungen: 25. Marco Feldmann (Foul), 30. Stokic (Spielverzögerung), 73. Reiffer (Unsportlichkeit), 77. Daniel Feldmann (Foul), 80. Marty (Reklamieren), 80. Schnyder (Reklamieren), 82. Idrizi (Foul). Corners 3:3 (2:0).