Freienbachs Cup-Abenteuer endet mit Niederlage

bfuchs 24. August 2020 Kommentare deaktiviert

Von Eric Fuchs (Text) und www.manusfotovideoart.ch (Archivfoto)

Der FC Freienbach hat gegen den FC Ajoie-Monterri mit 0:2 verloren und ist damit aus dem Schweizer-Cup ausgeschieden. Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte kassierten die Höfner beide Gegentore in der zweiten Halbzeit.

Freienbach musste für die letzte Cup-Vorrunde eine lange Reise in den Jura zum FC Ajoie-Monterri antreten. Und die Reisestrapazen schienen dem FCF auch bei Spielbeginn noch in den Beinen zu stecken. Allgemein war die Anfangsphase des Spiels geprägt von vielen Fouls und wenig Spielfluss auf beiden Seiten. Die Jurassier gingen hart in die Zweikämpfe, was den spielstarken Freienbachern etwas den Schneid abkaufte. Torchancen gab es lange gar keine. Erst in der 33. (!) Minute flog erstmals ein Ball in Richtung eines der beiden Gehäuse. Vor der Pause hatte Freienbach dann zwei ausgezeichnete Kopfballchancen durch Aleksandar Radovic und Adriano Sodano. Während bei der ersten Gelegenheit noch das Tor verfehlt wurde, benötigte es beim zweiten Kopfball eine Glanzparade von Ajoies Torwart Alexandre Oudot. Doch auch Ajoie kam nach einem sehenswerten Angriff zu einer Topchance, bei der der Pfosten für den bereits geschlagenen Freienbacher Torhüter Reto Mühlemann rettete. Nach dem Seitenwechsel kam offensiv von Freienbach leider kaum noch etwas zählbares. Dies hatte sicher auch mit den vielen verletzungsbedingten Auswechslungen zu tun, zu denen sich Trainer Michael Kälin gezwungen sah. Ajoie-Monterri bekam zusehends die Oberhand und so entsprach das 1:0 durch Roman Huber in der 69. Minute durchaus dem Spielverlauf. In der Folge musste Freienbach mehr riskieren, wodurch die Jurassier zu guten Kontergelegenheiten kamen. Eine davon vermochte Adrien Jeker in der 78. Minute auszunutzen, als er alleine vor dem Tor zum 2:0 einschob. Freienbach kam kaum zu nennenswerten Angriffen und hätte in der Schlussphase des Spiels gar noch ein drittes Tor einfangen können. Letztlich blieb es aber beim 2:0 zugunsten von Ajoie-Monterri, womit die Freienbacher die Qualifikation für die 1. Cup-Hauptrunde verpassen und am nächsten Wochenende in die Meisterschaft starten.

Dass das Match auswärts gegen Ajoie-Monterri kein einfaches werden würde, war klar. Doch mit einem so kämpferischen Gegner, gepaart mit einem hohen, schwer bespielbaren Rasen, damit hatte Freienbach wohl nicht gerechnet. «Wir waren nicht bereit auf diese Art von Fussballspiel», konstatierte Coach Michael Kälin nach dem Spiel. Neben der Niederlage werden Kälin auch die Verletzungen im Team Kopfschmerzen bereiten. Denn sowohl Marsel Stevic, als auch Alessio Stumpo, sowie der gerade wiedergenesene Adriano Sodano mussten angeschlagen ausgewechselt werden.

FC-Ajoie-Monterri – FC Freienbach 2:0 (0:0)

Stade Communal. – 120 Zuschauer.
Tore: 69. Huber 1:0. 78. Jeker 2:0.
Freienbach: Mühlemann; Seeholzer, Desole, Ribeiro, Stumpo (58. Huvos); Döttling (83. Steiner), Gavric, Bachmann (61. Straub), Radovic; Stevic (41. Sodano/56. Machado), Frrokaj.
Ajoie-Monterri: Oudot; Voisard, Ji, Jubin, Frund ; Budimir, Hayoz (71. De Moerloose), Huber (82. Chouabi), Baume; Mbang (65. Loutenbach), Jeker (84. Frezard).
Verwarnungen: 22. Mbang (Nachschlagen), 30. Ji (Foul), 38. Stevic (Reklamieren), 41. Stumpo (Foul), 72. Jubin (Foul), 80. Desole (Foul), 81. Radovic (Foul).
Bemerkungen: Freienbach ohne Carpy, D’Acunto, Feusi, Mujovik (alle verletzt), sowie De Maddalena (Militär).