Freienbach, zwar verbessert, verliert erneut

bfuchs 27. April 2014 Kommentare deaktiviert

 

Von Willi Jaus(Text) und Bruno Füchslin (Archivfoto)

Auch gegen den  - allerdings starken -  Aufsteiger Gossau ZH vermochten die Höfner nicht auf die Erfolgsspur zurück zu kehren. Sie zeigten sich in der Vorwärtsbewegung deutlich verbessert, agierten dabei aber weitgehend zu harmlos.

Im Gegensatz zu den letzten Partien spielte Freienbach, dies erfreulich positiv, konstruktiv nach vorne und hatte in dieser Beziehung zu Beginn Vorteile. Im Anschluss daran wiesen dann bis zur Pause beide Teams doch gleich grosse Offensivanteile auf, die Platzherren hatten aber im Verhältnis von 5:2  die klareren Chancen. Während Torhüter Carlos Marty dabei dreimal glänzend wehrte, war er gegen den logischen und verdienten Führungstreffer des Gegners machtlos. Der schnelle Sandro Muggli enteilte mit seinem 40 Meter-Sprint der Höfner Verteidigung und schoss überlegt ein.

Anstatt Ausgleich Entscheidung durch Penalty

Eine halbe Stunde lang nach dem Tee waren eigentlich nur die Höfner offensiv aktiv. Sie suchten den Ausgleich, blieben dabei aber zu wenig durchschlagskräftig und nicht erfolgreich. Dies ganz im Gegensatz zu den Zürcher Oberländern, deren in dieser Zeit einziger Konter durch Yves Sanchez nur noch durch ein Penaltyfoul gestoppt werden konnte. Einen (diskutablen) Strafstosspfiff forderten die Schwyzer vergeblich dann auch bei einer Intervention gegen den einschussbereiten Brian Bickel. Die Schlussviertelstunde sah dann wieder beide Mannschaften ziemlich ausgeglichen im Vorwärtsgang. Dabei hatten die Gastgeber ein leichtes Chancenplus und durch den agilen Muggli die beiden klarsten Möglichkeiten noch für eine Resultaterhöhung.

Verwirrung stiftete dann noch der Schiedsrichter: er verlor  die Übersicht und verwarnte beispielsweise  Yves Sanchez zum zweiten Mal (das erste Mal als Penaltyverursacher, dann für Reklamieren), beliess ihn aber trotz berechtigter Gossau-Intervention  auf dem Feld. Auf (korrekte) Nachfrage nach dem Spiel war das (erneut unreife, ein Problem nicht nur in dieser Liga) Trio nicht nur ungehalten, es war auch nicht imstande, über die ausgesprochenen Verwarnungen Auskunft zu geben.

 

Gossau ZH – Freienbach 2:0 (1:0).

Im Riet. 120 Zuschauer. SR: Gabriel Vilares.

Tore: 42. Muggli 1:0. 50. Flamur Gashi 2:0 (Foulpenalty).   

Gossau ZH: Ege; Schmid, Ribolla, Tiago, Kündig; Gojani (82. Gachnang), Perparim Gashi, Bühler, Flamur Gashi, Jonas Müller; Muggli (91. Dörig).

Freienbach: Marty; Kälin, Disch, Will, Sanchez; Bickel (83. Straub), Mioc, Meier, Barreiro (52. Ziltener); Ernst, Greiler (74. Sego).

Bemerkungen: Gossau ZH ohne Manser, Mirbaz, Orlando, Rosario, Rutter und Trecco (alle verletzt) sowie Da Costa, Ongaro und Perot (alle abwesend). Freienbach ohne Sandro Calendo, Forrer und Studer (alle verletzt), Reiffer (gesperrt), Pfyl (2. Mannschaft) sowie Schnyder (abwesend). Verwarnungen: 10. Will (Foul). 15. Perparim Gashi (Foul). 50. Sanchez (Foul). 53. Mioc (Unsportlichkeit/Hände). 65. Muggli (Reklamieren). 67. Ziltener (Foul). 87. Sanchez (Reklamieren, 2. Verwarnung ohne Platzverweis!).