Freienbach zum Dritten

admin 29. August 2016 Kommentare deaktiviert

von Willi Jaus (Text) und Bruno Füchslin (Bilder)

Trennten sich die beiden Teams in den letzten Begegnungen jeweils unentschieden, so endete das Spiel diesmal wie statistisch erwartet: Freienbach blieb ungeschlagen, das schlecht in die Meisterschaft gestartete, immer noch ersatzgeschwächte (Balkanferien!) St. Margrethen hatte keine Siegchance.

Nach ersten Angriffsbemühungen der St. Galler mit zwei Eckbällen als Ausbeute übernahmen die Höfner für längere Zeit das offensive Diktat und gingen auch prompt in Führung. Raffaele Perna, der  die lange vermisste Abschlusseffizienz endlich garantieren soll, lenkte eine Musterflanke seines Sturmpartners Klurdian Museshabanaj in die Maschen und feierte damit seinen Meisterschaftstoreinstand. Im in der Folge nicht unbedingt attraktiven Spiel  – die lähmende Hitze tat sicher das ihre negativ dazu bei -  kamen die Besucher dann zu zwei nur knapp verpassten Torgelegenheiten und einer, die Goalie Miro Dabic noch reaktionsschnell entschärfen konnte. Zu einem Aufreger und Knalleffekt kam es dann nur 60 Sekunden vor Ablauf der offiziellen Zeit aber doch noch: Captain Besart Shoshi verhinderte mit den Händen, dass der Fallrückzieher von Perna die Torlinie überqueren konnte. Er sah dafür die Rote Karte, Ivan Palumbo versenkte den fälligen Penalty zum 2:0-Pausenresultat. 

FCF in Überzahl und ungefährdet zum dritten Erfolg nacheinander

St. Margrethen kam in den letzten Minuten der Begegnung zwar auch noch etwas auf, verzeichnete dabei aber im Gegensatz zur ersten Halbzeit keine einzige Torchance. Die Höfner liessen die St. Galler ab Pausenende laufen und dominierten sie, erspielten sich aber auch erst in der 68. Minute eine  Möglichkeit (der aufgerückte Filip Hren zirkelte seinen Kopfball knapp daneben). Dann führte ein energischer Flügellauf mit anschliessender passgenauer Hereingabe des ebenfalls vorgestossenen Pleurat Hoxhaj durch Perna zu dessen zweitem Treffer sowie dem siegsichernden 3:0, und der eingewechselte Nicola Bucher schoss den raffinierten Aussenristpass von Perna zum klaren Schlussresultat ein.

Weil die Schweizer Nati morgen Montag zum Training einrückt, wurde das Spiel auf dem Nebenplatz ausgetragen, was, vor allem bei diesen ausgezeichneten Terrainbedingungen, vielerorts nicht unbedingt verstanden wurde.

Freienbach – St. Margrethen 4:0 (2:0)
Chrummen. 80 Zuschauer. SR: Joel Vuillaume.
Tore: 12. Perna 1:0. 45. Palumbo 2:0 (Handspenalty). 77. Perna 3:0. 81. Bucher 4:0.         
Freienbach: Dabic; Hoxhaj, Di Dio (79. Desole), Hren, Maurer; Döttling (57. Stumpo), Caravà, Iseni, Palumbo; Perna, Museshabanaj (63. Bucher).
St. Margrethen: Idrizoski; Pihura, Shoshi, Gür, Lotrim Hajrullahu; Lukic (65. Tahiri), Paulino (46. Burak), Karahasanovic, Kustrim Hajrullahu ; Abazi, Hamzic (63. Thiago).
Bemerkungen: Freienbach ohne Ernst und Ocaña (beide verletzt). Verwarnungen: 9. Rettig (Foul). 72. Iseni (Reklamieren). Ausschluss: 44. Shosi (Verhindern eines Tores mit den Händen). 91. Annulliertes Abseitstor von Alessio Stumpo.