Freienbach weiterhin auf Erfolgskurs

admin 12. September 2016 Kommentare deaktiviert

Von Willi Jaus (Text) und Bruno Füchslin (Fotos)

Im Aufeinandertreffen des etablierten Freienbach gegen den Liganeuling Winkeln SG gewann letztlich standesgemäss der Leader, obwohl er es verpasste, den Sieg frühzeitiger sicher zu stellen.

Die erste Halbzeit wurde ungewohnt und beidseitig höchst offensiv gespielt. Dabei hielt der Neuling – bei dem seine Nummer 10, Marc Grünenfelder, als agile Drehscheibe im Mittelfeld ganz besonders auffiel -  überraschend und mit gleichen Anteilen mit. Und er kam zu zwei äusserst knapp verzogenen ersten Torchancen, bevor die Höfner sich dann auch Möglichkeiten erspielten und doppelt zählenden Profit daraus schlagen konnten. Beide Male war das bestens harmonierenden Angriffsduo Raffaele Perna und Philipp Ernst erfolgreich. Den Führungstreffer markierte Perna, der die tempierte Hereingabe von Sandro Caravà einnickte, für das zweite Tor zeichnete Ernst verantwortlich nach einem mustergültigen Zuspiel in die Tiefe von Perna. Vor dem dritten Höfner Einschuss  – wieder Perna köpfelte eine der Massflanken von Ivan Palumbo ein -  wurden auch die Gäste für ihre Angriffsbemühungen belohnt. Dieses Anschlusstor, ebenfalls per Kopf von Sven Lehmann erzielt, hätte die sonst üblicherweise dezidiert verteidigende Heimverteidigung allerdings nicht zugelassen.

Freienbach verpasst vorzeitige Siegsicherung

Wesentlich weniger animiert und von auch deutlich weniger (vor allem offensiver) Qualität war dann die zweite Hälfte. Möglich, dass die Trainer, auch mit Blick auf die lähmende Hitze, diesen Niveauverlust zu verantworten hatten (Urs Fritschi, um primär Sorge zum Vorsprung zu tragen  -  René Brandenberger, um nicht in einen Hammer zu laufen). Noch mehr Leistungsabfall leistete sich der Spielleiter, der je länger desto mehr negativ in den Mittelpunkt rückte. Nach recht gutem Beginn gab er sich alle Mühe, sich als das Gegenteil eines Heimschiedsrichters zu profilieren. Während er die farbigen Karten auf Freienbacher Seite recht zügig verteilte (und damit indirekt auch den Ausschluss von Filip Hren provozierte), liess er bei strafwürdigen St. Galler-Interventionen bis auf eine Ausnahme grosszügig weiter laufen.

Sowohl noch im Vollbestand wie auch nachher mit einem Mann weniger hätten es die Höfner aber in den Füssen gehabt, das Spiel vorzeitig definitiv zu entscheiden. Weil sie dies unterliessen, hätte die Begegnung eine für sie doch noch unerwartete Wende nehmen können, wenn Lehmann den ebenfalls mindestens diskutablen Foul-Penalty verwertet hätte (Torhüter Miro Dabic hielt nicht nur den Strafstoss, sondern sein Team mit mehreren glänzenden Paraden auch dann im Spiel, als der neuerliche Anschlusstreffer der Gäste drohte). So war es denn erst zwei Minuten vor dem normalen Zeitablauf Palumbo vorbehalten, mit seinem Einschuss nach einer weiteren subtilen (Kopfball-)Vorlage von Perna doch noch endgültig den Sieg zu sichern.

Am kommenden Donnerstag muss der FCF bei seinem alten Rivalen Linth 04 antreten. Bei diesem mit Bestimmtheit echten Reifetest wird der vom Platz gestellte, athletische Hren ebenso fehlen wie  – zusätzlich zum langzeitverletzten Mittelfeldspieler Luis Ocaña Luque -  der auch schon gegen Winkeln SG  verletzt abwesende Skelzen Iseni, der als Relaisstation und Passgeber in der Mittelzone ganz besonders vermisst wurde.

Freienbach – Winkeln SG 4:1 (3:1).

Chrummen. 190 Zuschauer. SR: Dario Minder.

Tore: 21. Perna 1:0. 32. Ernst 2:0. 35. Lehmann 2:1. 38. Perna 3:1. 88. Palumbo 4:1.          

Freienbach: Dabic; Bucher, Di Dio, Desole, Maurer; Döttling (89. Ahmeti), Caravà, Hren, Palumbo; Perna (90. Stumpo), Ernst (70. Egger).

Winkeln SG: Staub; Niederer, Hägi, Inauen, Broger (77. Jäger); Rölli (74. Hofstetter), Grünenfelder, Schneider (61. Mataj), Eberle; Kobler, Lehmann.

Bemerkungen: Freienbach ohne Iseni und Ocaña (beide verletzt) sowie Hoxhaj (abwesend). Winkeln SG ohne Hörler und Machado-Ramalho (beide verletzt) und Freid, Ganic und Kargel (alle abwesend) sowie Joel Herde, Nicolas Herde, Ismaili und Rüber (alle Einsatz in anderem Team). Verwarnungen: 16. Perna (Unsportlichkeit, Abstand nicht eingehalten). 47. Bucher (Foul). 67. Hren (Foul). 67. Ernst (Reklamieren). 70. Caravã (Foul). 83. Niedererer (Foul). Ausschluss: 67. Hren (Unsportlichkeit, Ball weg schlagen). 85. Dabic hält Foulpenalty von Lehmann.