Freienbach verliert zwei weitere Punkte

admin 19. Mai 2018 Kommentare deaktiviert

von Willi Jaus (Text) und www.manusfotovideoart.ch (Fotos und Videobericht)

Das schon fast traditionelle Prestigeduell der Höfner gegen Kreuzlingen endete nicht unerwartet unentschieden, wobei die Thurgauer, über die ganze Spielzeit hin gesehen, dem Sieg näher standen.

„Wir sind mit einem unguten Gefühl hierher gefahren und erwarteten einen starken FC Freienbach  -  jetzt, nach dem Spiel, sind wir von dessen Auftreten doch enttäuscht“. Diesem Fazit von Bruno Brütsch, dem langjährigen Pressechef und Stadionspeaker der Gäste, muss aus Höfner Sicht nichts beigefügt werden. Von Beginn weg waren die Thurgauer offensiv  - sie beschäftigten Torhüter Dabic deutlich mehr als die Einheimischen Goalie Kessler -  und defensiv  - ihre Verteidigung geriet ein einziges Mal in Bedrängnis -  das bessere Team. Ihr Führungstreffer durch Soares, der einen von fünf Eckstössen freistehend per Kopf, nicht unhaltbar scheinend, einnetzte, entsprach deshalb auch der Logik. Den ersten und einzigen Schuss auf Kessler’s Gehäuse trug in der Nachspielzeit der ersten Hälfte die gekonnte Freistoss-Handschrift von Bankovic: Er traf mit seinem gefühlvollen 20 Meter-Freistoss nur an das Latten/Pfostendreieck. Die Höfner wurden insofern früh zu Umstellungen gezwungen, weil Mittelfeldroutinier Gavric verletzt ersetzt werden musste.

Ausgleich durch Perna und Ausschluss von Perna

Nach dem Tee standen die Höfner höher und kamen deshalb etwas besser in die Vorwärtsgänge. Der Lohn war der Ausgleichstreffer durch Mittelstürmer Perna, der bei einem Pass des wie immer wühlenden Maurer einmal mehr goldrichtig stand und einschiessen konnte. Dieser Spielstand sollte dann bis zum Ende der Partie Bestand haben, denn die beiden Mannschaften waren nicht mehr in der Lage, sich hochprozentige Tormöglichkeiten zu erspielen und daraus Profit zu schlagen.

Dass die Höfner auch nach einer Präsidentenschelte nicht lernfähig sind, bewiesen sie einmal mehr mit zwei Verwarnungen wegen Reklamieren und einem Ausschluss von Perna. Weil sich dieser auch danach nicht beherrschen konnte, wird er wohl seinem Team zum Rückrundenabschluss kaum mehr zur Verfügung stehen. Und dies in einer Situation, wo seit Saisonbeginn sowieso immer noch eine zweite, durchschlagskräftige Sturmspitze gesucht wird.

Unverständnis

Einmal mehr musste der gemeindeeigene Club ein bedeutungsvolles Spiel auf dem Nebenplatz austragen  – und dies bei erstklassigen Terrainbedingungen -, weil nächstens die Nationalmannschaft zum Training erwartet wird. Das hat erneut Fragen aufgeworfen, zum Beispiel: Besteht eine entsprechende (bezahlte?) Vereinbarung mit dem SFV? Oder ist dieser Missstand gar nur der Bequemlichkeit der für den Platz Zuständigen geschuldet?

 

 

 

Freienbach – Kreuzlingen 1:1 (0:1).

Tore: 33. Soares 0:1. 57. Perna 1:1.
Chrummen/Nebenplatz. 120 Zuschauer. SR: Filipe Lopes.
Freienbach: Dabic; Stumpo, Di Dio, Ribeiro, Constancio; Gavric (39. Straub), Iseni (79. Fischer), Bankovic; Döttling (79. Ruckstuhl), Maurer; Perna.
Kreuzlingen: Kessler; Seeger, Dodes (85. Juchli), Schröder, Pentrelli, Soares, Bode, Affentranger, Mathys, Narr, Frick (51. Tütünci).
Bemerkungen: Freienbach ohne Desole, Egger und Museshabanaj (alle verletzt), Varela (abwesend) und Hoxhaj (nicht im Aufgebot). Verwarnungen: 47.  Perna (Reklamieren). 62. Bankovic (Reklamieren). 71. Tütünci (Foul). 83. Ruckstuhl (Foul). Ausschluss: 81. Perna (zweite Gelbe wegen Foul).