Freienbach verliert das Derby klar

admin 27. Mai 2018 Kommentare deaktiviert

von Willi Jaus (Text) und www.manusfotovideoart.ch

Die ohne vier Stammspieler angetretenen Höfner hatten in Einsiedeln keine Chance und mussten den Einheimischen (mit den Ex-FCF Spielern Auf der Maur, Franco und Marco D’Alto sowie Marty) alle drei für sie wertvollen Punkte überlassen.

Einsiedeln begann wie die berühmte Feuerwehr. Freienbach hatte vor allem nach vorne nichts zu bieten. Bezeichnend dafür, dass es für den ersten Schuss auf das Gehäuse von Einsiedeln-Goalie Nützel 20 Minuten brauchte. Und dass sein Bester Defensiv-Mann Maurer war. Die Einheimischen gingen bereits mit ihrem ersten zielstrebigen Angriff durch Altmeister Petkovic  – er liess Dabic mit seinem Abschluss keine Chance -  in Führung. Weiterhin am Drücker, kamen sie durch Huber und dem besonders auffälligen, gefährlichen Petkovic zu zwei weiteren hochkarätigen (Kopfball-)Chancen. Als Folge ihrer offensiven Überlegenheit dann auch ihr zweiter Treffer wieder durch diesen Petkovic, der einen Abpraller aus kurzer Distanz einnetzte. Nach diesem Weckruf zeigte auch Freienbach zeitweilig, dass es nicht nur auf Papier so etwas wie einen (harmlosen) Sturm hatte.

Freienbach ohne Chance(n)

Ausgeglichener war dann die zweite Halbzeit. Auch Freienbach war jetzt vermehrt in der Vorwärtsbewegung. Ausser vier Eckbällen resultierte allerdings nichts aus seinen Bemühungen. Das  Spiel, unter besonders warmen Bedingungen ausgetragen, hatte nun nicht mehr das vorherige Niveau. Einsiedeln musste spätestens nach dem 3:0 durch Schönbächler nicht mehr tun und hatte die dringend benötigten Punkte bereits auf sicher  -  Freienbach konnte (?) und musste auch nicht mehr leisten, nachdem der erste Gruppenplatz und damit der Aufstieg definitiv kein Thema mehr ist (es scheint, dass man einmal mehr dem zweifelhaften Ruf des Ewigen Zweiten gerecht werden wird, dem SV Linth 04 sei auch an dieser Stelle gratuliert). Vier Zeigerumdrehungen vor dem offiziellen Ende der vom Schiedsrichtertrio ausgezeichnet geleiteten Partie belebte dann noch ein Doppelschlag das Geschehen: Ruckstuhl erzielte für sein Team den Ehrentreffer, der eingewechselte Franco D’Alto hämmerte zu klaren 4:1 für die Seinen ein.

Einsiedeln – Freienbach 4:1 (2:0).
Tore: 3. Petkovic 1:0. 18. Petkovic 2:0. 79. Schönbächler 3:0. 86. Ruckstuhl 3:1. 86. Franco D’Alto 4:1.
Rappenmöösli. 500 Zuschauer. SR: Sandro Cadusch.
Einsiedeln: Nützel; Huber (71. Kälin), Seeholzer, Petkovic (57. Franco D’Alto), Raphael Petrig, Steiner, Marty (74. Manuel Petrig), Auf der Maur, Marco D’Alto, Schönbächler, Schnidrig.
Freienbach: Dabic; Constancio, Ribeiro, Desole, Maurer; Fischer (40. Stumpo); Döttling, Museshabanaj (64. Pfyl); Gavric, Straub (76. Prskalo); Ruckstuhl.
Bemerkungen: Freienbach ohne  Bankovic und Egger  (beide verletzt), Perna (gesperrt) sowie Hoxhaj  (nicht im Kader). Einsiedeln ohne Beier, Blöchlinger, Braschler, Mujanovic, Schaller, Trütsch und Wyrsch. Verwarnungen: 30. Museshabanaj (Foul). 42. Desole (Foul). 45. Straub (Foul). 72. Franco D’Alto (Foul). 73. Auf der Maur (Foul). 80. Gavric (Foul).