Freienbach überzeugt und gewinnt erneut

bfuchs 31. August 2014 Kommentare deaktiviert

Von Willi Jaus (Text) und Bruno Füchslin (Fotos)

Eine Woche nach dem (einst) grossen Servette (in der ersten Cup-Hauptrunde) durfte sich nun Freienbach im Südthurgau präsentieren. Und es gewann wie der Renommierclub aus Genf  -  zwar nicht so hoch, aber doch auch sicher.

Die Höfner begannen und blieben besser organisiert als der Heimclub. Sie waren auch mehr im gegnerischen Sechzehner anzutreffen und hatten, auch diesbezüglich im Gegensatz zu den Thurgauern, mehrere gut heraus gespielte und dabei eigentlich zwingende Torchancen. Seine Führung (Greiler traf aus 25 Metern voll ins Kreuz) und deren Ausbau (Ernst versenkte reaktionsschnell einen Goalieabpraller nach einem Reifferschuss) waren zur Pause deshalb logisch und verdient. Auch wenn seine spielfreudiegen Routiniers krampften und glänzten wie in alten Tagen, so  überzeugten und beeindruckten die Höfner vor allem und einmal mehr wieder als Team.

Nur kurze Sirnacher Hoffnung

Mit der Einwechslung ihres dann mit Abstand Besten, Hürlimann  – neben ihm fielen bei Sirnach zusätzlich auch besonders Zverotic und Kryeziu auf -,  kamen die Mannen von Trainer Rexhepaj vermehrt auf. Blieben seine brandgefährlichen Flügelläufe und Hereingaben vorerst noch ohne Schaden für die kompakte Freienbacher Defensive, führte in einer temporären Druckperiode ein subtiles Zuspiel von Zverotic auf Coutino dann doch zum angestrebten Anschlusstreffer. Torhüter Marty konnte dem trockenen Schrägschuss nichts mehr anhaben. Die Hoffnung auf noch einen Punkt bestand für die Platzherren aber nicht lange. Von Mioc mit einem 60 Meter-Freistossball lanciert, schoss der eingewechselte Museshabanaj mit seiner Torpremiere überlegt an Goalie Radoncic vorbei ein. Das war denn auch die Siegsicherung in einer fairen Partie, geleitet von einem  tadellosen Schiri-Trio.

 

Sirnach – Freienbach 1:3 (0:2).

Kett. 190 Zuschauer. SR: Daniel Werder.

Tore: 24. Greiler 0:1. 45. Ernst 0:2. 80. Coutinho 1:2. 86. Museshabanaj 1:3.

Sirnach: Radoncic; Gähwiler, Maier, Mehmeti, Simoes; Coutinho, Bytyqi, Cecchini (46. Hürlimann), Musaj; Vlaic (31. Kryeziu), Zverotic.

Freienbach: Marty; Sanchez, Disch, Mioc, Maurer; Greiler (72. Schnyder), Meier, Barreiro, Reiffer (92. Will); Ernst, Sego (58. Museshabanaj).

Bemerkungen: Sirnach ohne Flück, Grämiger, Rüeger und Schlauri (alle verletzt) sowie Durante und Horak (beide nicht im Aufgebot). Freienbach ohne Forrer (nicht mehr im Kader), Abegg, Bucher, Sandro Calendo, Eberhard und Kälin (alle verletzt), Stefano Calendo und Ziltener (beide 2. Mannschaft). Verwarnungen: 63. Meier (Foul). 94. Bytyqi (Foul).