Freienbach ist eine Runde weiter

admin 5. Oktober 2017 Kommentare deaktiviert

von Willi Jaus (Text) und Bruno Füchslin (Fotos)

Der FCF gewann das vor einer stattlichen Kulisse ausgetragene Derby und Qualifikationsspiel um den Schweizer Cup 2. Liga inter 1. Vorrunde gegen gute Einsiedler, die gleichwertig auf dem für sie neuen Spielniveau mithalten konnten.

In einem trotz hüben und drüben namhaften Absenzen guten und schnellen Spiel waren die Höfner augenscheinlich besser am und mit dem Ball. Damit, auch mit bis dahin leichten Vorteilen in der Vorwärtsbewegung und den besseren Torchancen war denn auch ihr Führungstreffer nicht unverdient. Diesen  - zudem zu einem psychologisch guten Zeitpunkt kurz vor der Halbzeitpause -  erzielte via Innenpfosten, unhaltbar für Torhüter Robin Nützel, Mirco Döttling auf Vorarbeit des wieder fleissigen Marco Ruckstuhl.

Gastgeber ohne Abschlussglück

Mit Beginn der zweiten Hälfte setzten die Klosterdörfler mehr Druck auf. Und nun waren sie es, die mehr auf dem Weg nach vorne waren und die besseren Tormöglichkeiten hatten. Sie waren dabei dem Ausgleich mehrfach nahe, der nur noch eine reine Frage der Zeit zu sein schien. Die Höfner  - erneut mit einer kämpferischen und kompakten Mannschaftsleistung aufwartend und mit Branko Bankovic als bestem Akteur auf dem Feld -  kamen aber, auch mit etwas Glück, um diesen Gegentreffer herum. Im Gegenteil  -  bei einem ihrer Konter gelang ihnen, entgegen dem Spielverlauf, das zweite Tor. Von Nikolaj Gavric vorbereitet, spedierte Bankovic aus einer Spieleransammlung heraus den Ball über die ominöse Linie. Dies sollte bereits die Entscheidung sein. Einsiedeln konnte die vorher angeschlagene Pace nicht mehr hochhalten, und sein bester Mann, Goalie Nützel, musste sogar mehrfach mit brillanten Paraden gegen allein auf ihn zustürmende Angreifer eine weitere Resultaterhöhung durch die Konternden Gäste verhindern. In den Schlussminuten der fairen und gut geleiteten Partie verteidigten die Höfner clever und mit Ballhalten in den eigenen Reihen dann den Zweitorevorsprung.

Einsiedeln – Freienbach 0:2 (0:1).
Rappenmöösli. 500 Zuschauer. SR: Luca Schelbli.
Tore: 42. Döttling 0:1. 68. Bankovic 0:2.
Einsiedeln: Nützel; Manuel Petrig, Trütsch, Huber, Kälin, Petkovic (64. Schaller), Raphael Petrig, Beier (64. Marty), Franco D’Alto (68. Steiner), Auf der Maur, Blöchlinger.
Freienbach: Varela; Stumpo, Desole, Ribeiro, Constancio; Döttling (76. Maurer), Gavric, Egger (70. Iseni); Straub (70. Fischer), Ruckstuhl.
Bemerkungen: Einsiedeln ohne Langhart (verletzt), Mujanovic und Schönbächler (beide Militär), Braschler (Schule/Ausbildung) sowie Marco D’Alto (krank). Freienbach ohne Dabic (Schule), Bajrami, Matt und Prskalo (alle nicht im Aufgebot), Perna (Ausland/Italien), Hoxhaj (krank) sowie Museshabanaj (verletzt). Verwarnungen: 28. Blöchlinger (taktisches Foul). 63. Constancio (Foul). 91. Marty (Unsportlichkeit). 17. Tor von Einsiedeln wegen Abseits aberkannt.